Erstmals seit dem 18. März: Weniger als 200 neue Krankenhausaufnahmen wegen Corona

Auf der täglichen Pressekonferenz des nationalen Krisenzentrums wurde auch bekanntgegeben, dass die Zahl der Todesfälle seit dem 12. April zum ersten Mal leicht zurückgeht.

Seit 24 Stunden sind 170 Menschen an den Folgen einer Corona-Virusinfektion gestorben. 80 Menschen verstarben in einem Seniorenheim, 89 in einem Krankenhaus. Ein Patient verstarb an einem anderen Ort.

Die Zahl der Todesopfer beläuft sich inzwischen auf 5998: Über die Hälfte der Todesfälle wurde in den Wohn- und Pflegeheimen für Senioren registriert.

Innerhalb der letzten 24 Stunden sind 172 Infizierte ins Krankenhaus eingeliefert worden. Erstmals seit dem 18. März liegt die Zahl damit unter 200.

973 Neuinfektionen wurden diagnostiziert. Damit liegt die Zahl der Personen, die in Belgien infiziert wurden, bei 40956 Personen.

4976 Patienten werden zurzeit noch stationär behandelt. Ein leichter Anstieg seit dem vorigen Tag. Erstmals seit dem 31. März war die Zahl der Krankenhauspatienten unter 5000 gesunken.

Auf den Intensivstationen liegen zurzeit noch 1079 Patienten, acht Patienten mehr seit gestern. 777 Patienten sind an Beatmungsgeräte angeschlossen.  

In den vergangenen 24 Stunden durften auch 107 Menschen das Krankenhaus verlassen.