AZ Delta Roeselare

Klinikpersonal bringt Fotos auf Sicherheitskleidung an: "Patienten sehen seit Wochen kein Gesicht"

Mit einer kleinen aber einfachen Idee sorgen Ärzte, das Pflegepersonal und andere Mitarbeiter des Delta-Krankenhauses in Roeselare in der Provinz Westflandern für einen angenehmeren Aufenthalt der Patienten in ihrer Klinik. Sie kleben Fotos von sich selbst auf ihre Schutzanzüge, damit die Patienten erkennen können, wen sie vor sich haben. 

„Das tut ihnen sichtlich gut. Einige Patienten liegen schon seit Wochen in unserem Krankenhaus und die haben bisher nur Mundschutzmasken, Brillen und Sicherheitsanzüge gesehen. Wir sehen ihre Gesichter, doch sie können von unseren Gesichtern fast keine Gefühlsregungen ablesen. Wir lachen oft, um die zu ermutigen, doch sehen können die das nicht“, so Louis Van Slambrouck, einer der Pfleger des AZ Delta in Roeselare.

Deshalb hat sich das dortige Personal dazu entschlossen, Fotos von sich selbst auf die Schutzanzüge zu kleben: „So sehen die Patienten zumindest, wer sich hinter diesem Anzug befindet. Wir haben uns für lachende Fotos entschieden. Lachen ist gesund und wir versuchen auf diese Weise etwas Menschlichkeit in unsere Arbeit zu bringen. Die Reaktionen der Patienten sind sehr positiv.

Diese Fotos wurden plastifiziert, damit sie gewaschen und desinfiziert werden können. So bleibt die Sache für jeden positiv und ist eine sichere Initiative“, so Delta-Pfleger Louis Van Slambrouck zu der Idee gegenüber dem VRT-Sender Radio 2/Westflandern. 

AZ Delta Roeselare