Zwei Polizeibeamte bekommen Corona-Geldbuße wegen Teilnahme an einem Umtrunk

In Alken in der Provinz Limburg haben zwei Polizeibeamte am vergangenen Wochenende eine Geldbuße erhalten, weil sie gegen die Corona-Ausgangsbeschränkungen verstoßen hatten. Sie hatten sich im Garten einer gemeinsamen Freundin eingefunden, um deren Geburtstag zu feiern.

Wie die Tageszeitung Het Laatste Nieuws schreibt, wollten drei befreundete Paare das Geburtstagskind mit einem Ständchen überraschen. Die Freundinnen hatten ihre Ehemänner im Schlepptau. Insgesamt befanden sich sechs Personen im Garten. Ein Nachbar verständigte die Polizei von Borgloon.

Die diensttuenden Beamten trafen die geburtstagsfeiernden Gäste mit einem Glas Champagner an. Unter diesen Gästen waren zwei Kollegen: ein Polizeibeamter der Polizeizone Limburg Region Hauptstadt und ein leitender Inspektor der Bundespolizei. Die Polizeidienststelle von Borgloon hat den Vorfall bestätigt.

Bürgermeister Marc Penxten von Alken (N-VA) reagierte gegenüber dem VRT-Regionalsender Radio 2 Limburg enttäuscht: „Das hätte nicht passieren dürfen. Ich bin enttäuscht, aber sie werden sanktioniert. Eine Geldbuße haben sie bereits erhalten, aber auch die Staatsanwaltschaft wird sich noch mit der Sache befassen.“