Food Truck in Mechelen beschlagnahmt: Kneipenwirtin „vermisst ihre Stammgäste“

Die Polizei beschlagnahmte in Walem bei Mechelen einen Food Truck, der als mobile Kneipe genutzt wurde. "Während einer Polizeikontrolle gelang es unseren Kollegen, einen Personenwagen abzufangen, der einen Food Truck schleppte. Bei der Kneipenwirtin konnten die Anwohner Getränke bestellen", heißt es in einer Pressemitteilung der örtlichen Polizei Mechelen-Willebroek.

Die Betroffenen riskieren eine hohe Geldstrafe, weil mehrere Straftaten gleichzeitig begangen wurden. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um ein nicht systemrelevantes Geschäft, das geöffnet war; eine nicht zwingend notwendige Fahrt; und der fahrende Anhänger beförderte jemanden. Das sind derzeit drei Strafbestände.

"Diese Initiative bedeutete auch, dass die Bewohner aus ihren Häusern gelockt wurden und sich um den Food Truck versammelten", heißt es weiter. Nach Angaben der Polizei handelte die Vermieterin, "weil sie ihre Kunden vermisst". Sie riskiert eine Geldstrafe von bis zu 4.000 Euro. Auch ihr Ehemann bekommt eine Geldstrafe von 250 Euro für eine nicht zwingend notwendige Autofahrt.