Flanderns Ministerpräsident will im Pflegebereich Überstunden von der Steuer befreien

Jan Jambon (N-VA - Foto), der flämische Ministerpräsident, sagte am Sonntag in der VRT-Talksendung „De zevende Dag“ („Der siebte Tag“), er werde vorschlagen, dass Überstunden im Pflegesektor nicht mehr zu versteuern sind. Steuern auf Arbeit sind in Belgien eine föderale Zuständigkeit, doch Jambon will feststellen lassen, ob Flandern dazu einen Beitrag leisten kann.

Nach Ansicht von Flanderns MP Jambon muss es doch möglich sein, dem derzeit in dieser durch das Coronavirus verursachten Gesundheitskrise so geprüften Pflegesektor etwas Gutes zu tun: „Das betrifft Teile des Pflegesektors, wo man jetzt noch auf vollen Touren dreht, aber auch andere Sektoren, in denen es jetzt etwas stiller geworden ist.“

Jambon will die Mitarbeiter in solchen Sektoren mit steuerbefreiten Überstunden motivieren, „denn man belohnt Menschen, die viele Stunden kloppen.“ Allerdings sind Steuern auf Arbeit eine Befugnis der belgischen Bundesregierung, doch, wenn es sein müsse, so Flanderns Landeschef, wolle seine Regierung selbst etwas unternehmen: „Wenn die föderale Ebene sagt, dass sie diese Rechnung nicht alleine tragen will, lasst uns dann an einen Tisch setzen.“