Keine Quarantäne in Frankreich für Einreisende aus der EU oder dem Vereinigten Königreich

Frankreich verhängt keine Corona-Quarantäne für Reisende aus Belgien und anderen Ländern der Europäischen Union, unabhängig von ihrer Nationalität. Die generelle Absonderungspflicht für die ersten vierzehn Tage nach der Ankunft gilt auch nicht für Personen, die aus Großbritannien und Ländern des Schengen-Raums kommen, teilte der Elysée-Palast am gestrigen Sonntag mit.

Ursprünglich hatte die französische Regierung beabsichtigt, eine solche Quarantäne für Reisende aus allen Ländern zu verhängen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, wie aus französischen Medienberichten hervorgeht. Gesundheitsminister Olivier Véran hatte am Samstag eine obligatorische Selbstisolierung für Menschen ohne Krankheitssymptome als Teil des Gesetzentwurfs zur Verlängerung des Gesundheitsnotstands gegen Covid-19 angekündigt.

Die Quarantäne-Regeln in Frankreich fallen also weniger streng aus als ursprünglich angekündigt. Personen, die aus der EU, dem Schengenraum oder Großbritannien einreisen, seien davon ausgenommen, so der Elysée-Palast in Paris am gestrigen Sonntag.

Die Mitte März wegen der Corona-Pandemie eingeführten verschärften Grenzkontrollen würden aber fortgesetzt, hieß es noch.

Nach Angaben des Elysée-Palastes würden die Regelungen für Franzosen oder Europäer, die aus einem anderen Gebiet als der Europäischen Union, Großbritannien oder Schengen kommen, in den nächsten Tagen bekannt gegeben.