Bald wieder Besuche in Flanderns Pflege- und Seniorenwohnheimen möglich

Ab dem 18. Mai dürfen die Bewohner von Pflege- und Seniorenheimen im belgischen Bundesland Flandern wieder Besucher empfangen. Allerdings sollen diese Besuche strengen Kriterien unterliegen, wie die Task Force des flämischen Corona-Krisenzentrums am Donnerstag entschieden hat. Und das letzte Wort zu den Besuchen haben zudem die jeweiligen Heimleitungen.

Die flämische Task Force des Krisenzentrums verlangt, dass sich diese Besuche auf einmal die Woche beschränken und auf jeweils einen Besucher - wenn möglich immer die gleiche Person. Diese Besuche sollen sich zudem auf eine halbe Stunde Besuchszeit beschränken. Besucher und Besuchte sollten dabei eine Mundschutzmaske tragen.

Die Heimleitungen haben aber das letzte Wort und können Besuche und Besucher auch ablehnen, wenn ihnen die Möglichkeiten fehlen, diese zu begleiten oder räumlich zu ermöglichen. Die Task Force empfiehlt, dass diese Besuche in Möglichkeit unter freiem Himmel oder in einem Raum, der danach gründlich desinfiziert werden muss, stattfinden sollen.

Zudem sollten keine Geschenke mitgebracht werden und es muss sicher sein, dass die Besucher weder mit Covid-19 infiziert sind, noch Träger dieses Virus sind. Bis zum Stichtag 18. Mai, so die flämischen Landesbehörden, müssten eigentlich alle Heimbewohner auf das Coronavirus getestet worden sein.

Zufriedener Minister

Die flämische Task Force ermöglicht diese Besuche einige Tage nach den Lockerungen durch den Nationalen Sicherheitsrat. Wouter Beke (CD&V - Foto unten), Flanderns Landesminister für Gesundheit, Wohlfahrt und Familien, begrüßt diese Entscheidung:

„Ich sehe auf dem Terrain, auch bei Direktoren solcher Einrichtungen, dass man solche Besuche wieder zulassen sollte. Eine wichtige Bedingung war aber, dass jeder vorher getestet werden muss. Darum haben wir gerade auch hier darauf gesetzt. Das bietet eine Beruhigung und sorgt dafür, dass sich jeder gut darauf vorbereiten kann.“  

Schon am 15. April wollte Beke Besuche in Alten- und Pflegeheimen in Flandern ermöglichen, doch dies traf den Sektor völlig unvorbereitet und ohne vorherige Absprachen, so dass der Minister dies schon am nächsten Tag zurückziehen musste. Vor allem in den Heimen selbst hatte man große Angst vor unkontrollierten Covid-19-Ausbrüchen bei den Bewohnern und den Pflegepersonalen und fest der gesamte Sektor selbst wiedersetzte sich diesem Vorhaben seinerzeit… 

Wouter Beke
BELGA

Meist gelesen auf VRT Nachrichten