© David Sacks

107 Sterbefälle und 108 neue Hospitalisierungen: Sinkender Trend stagniert etwas

In den vergangenen 24 Stunden sind in Belgien 107 weitere Patienten an ihrer Infizierung mit dem Coronavirus gestorben. 108 infizierte Personen mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Trend nach unten der vergangenen Tage scheint sich durchzusetzen. 

Seit Donnerstag wurden in Belgien 107 weitere Corona-Sterbefälle gemeldet, 39 davon aus Krankenhäusern und 63 weitere aus Seniorenwohnheimen oder Pflegeeinrichtungen. Damit liegt die Gesamtzahl der Covid-19-Sterbefälle in Belgien jetzt bei 8.521 Toten.

Bei den Sterbefällen in den Krankenhäusern handelt es sich zu 100 % um mit dem Coronavirus infizierte Menschen. In den Pflege- und Senioreneinrichtungen sind 20 % der Sterbefälle gesichert auf das Virus zurückzuführen und bei den weiteren 80 % handelt es sich um mutmaßliche Corona-Fälle, wie das Krisenzentrum der belgischen Bundesregierung im Rahmen eines Pressebriefings am Freitag mitteilte.

In den letzten 24 Stunden wurden den Gesundheitsbehörden 591 neue Infizierungen gemeldet. Gleichzeitig wurden 108 Coronapatienten in Krankenhäusern eingeliefert. Damit werden derzeit 2.555 Covid-19-Patienten stationär behandelt. 508 dieser Patienten liegen auf einer Intensivstation, 34 Personen weniger als am Donnerstag. Seit Mitte März konnten insgesamt 13.201 Coronapatienten aus dem Krankenhaus entlassen werden, alleine 221 in den letzten 24 Stunden.