Laden Video-Player ...

Brüssels größte Geschäftsstraße ab Montag wieder geöffnet und „coronatauglich“

In der Nieuwstraat/rue Neuve in Brüssel stellen die Stadtdienste Absperrungen auf,  damit der Fußgängerverkehr ab dem 10. Mai den Abstandsregeln in Corona-Zeiten entspricht. Der Passantenstrom wird in links und rechts aufgeteilt. Beschilderungen sollen den Kunden helfen, sich richtig zu verhalten.

Die wohl bekannteste belgische Einkaufsstraße ist relativ schmal und  macht den Zweirichtungsverkehr erforderlich. Im Unterschied zum Meir in Antwerpen, deren Breite mehr räumliche Distanz gewähren kann.

Ab Montag setzen die öffentlichen Verkehrsbetriebe in Brüssel auch wieder mehr Trams, Busse und Metros ein. Aufgrund der Corona-Ausgangsbeschränkungen war der Betrieb um 90 % gesunken. Da die Geschäfte am Montag öffnen, erwarten die MIVB/STIB einen Anstieg der Passagiere.

Zum Neustart der Schulen am 18. Mai soll das Angebot an Trams, Bussen und Metro wieder auf dem normalen Niveau sein.