Laden Video-Player ...

Mysteriöse Knaller und Lichtblitz in Sint-Pieters-Leeuw: War es ein Einschlag einer Sternschnuppe?

Die örtliche Polizei in Sint-Pieters-Leeuw (in Flämisch Brabant, südwestlich von Brüssel) erhielt verschiedene Anrufe, nachdem die Menschen am späten Mittwoch einen lauten Knall gehört und einen großen Lichtblitz bemerkt hatten. Es bleibt ein Rätsel, was das gewesen sein könnte.

Gehört wurden zwei sehr laute Knaller. Einer von ihnen wurde von einem Lichtblitz begleitet. Die Polizei erhielt verschiedene Telefonanrufe, hat aber noch keine Ahnung, was das gewesen sein könnte, sagt Polizeichef Steven De Rycke: "Gegen Mitternacht erhielten wir Anrufe aus der Gegend von Negenmanneke und Schloss Coloma. Das Knallen war sehr laut, so dass viele Leute es hörten. Auf unseren Videoaufnahmen sahen wir zwei dunkle Autos, die langsam vorbeifuhren, um später zu beschleunigen. Aber wir sind nicht sicher, ob sie etwas damit zu tun haben".

Pepingen, eine Nachbarstadt, war am 11. April Schauplatz eines ähnlichen Vorfalls. Ein ortsansässiger Wettermann behauptete, bei dieser Gelegenheit sei in der Gegend ein Meteor (Sternschnuppe) eingeschlagen.