Polizei überwältigt bewaffneten Mann in Kortrijk. Er sorgte seit Tagen für Probleme

Auf dem Volksplein (dt.: Volksplatz, Foto) in Kortrijk verhaftete die Polizei einen Mann, der sich in seinem Haus verschanzt hatte. Er hatte seit mehreren Tagen seine Nachbarschaft belästigt. Weil er bewaffnet war, wurde der Bereich um das Haus eine Zeit lang abgesperrt.

In Kortrijk (Provinz Westflandern) nahm am Freitagnachmittag gegen 14.30 Uhr ein Sonderkommando der Polizei einen Mann fest, der sich wenige Stunden zuvor in einem Haus entlang der  Sint-Rochuslaan in der Nähe des Volkspleins verschanzt hatte. Da er bewaffnet war, ging die Polizei kein Risiko ein. Das Viertel wurde evakuiert und die Spezialeinheiten der Bundespolizei nach Kortrijk verlegt. Nach einer schnellen, aber gründlichen Vorbereitung betraten sie das Haus. Es gelang ihnen, den Mann zu überwältigen. Er blieb unverletzt und wurde aus dem Gebäude eskortiert.

Der festgenommene Mann war seit mehreren Tagen ein Ärgernis in der Nachbarschaft. Er machte eine Menge Lärm, lachte über die Polizei und lief mit einem Messer herum. "Es ist ein Mann, der die Stadt terrorisiert", sagte Bürgermeister Vincent Van Quickenborne. "So jemanden würde ich lieber so schnell wie möglich los. Die Justiz wird nun entscheiden was mit dem Mann geschieht."

Meist gelesen auf VRT Nachrichten