34 neue Krankenhauseinweisungen: das ist die niedrigste Zahl seit langer Zeit

In den letzten 24 Stunden wurden 299 neue Coronavirus-Infektionen gemeldet. Außerdem wurden 34 neue Patienten in ein Krankenhaus aufgenommen. Auf der Intensivstation ist die Zahl der Patienten um 9 zurückgegangen. Es wurden auch 25 neue Todesfälle gemeldet. Das zeigen die Coronavirus-Zahlen des Krisenzentrums. Die Zahl der Patienten auf der Intensivstation nimmt pro Tag um 5 Prozent ab.

Erneut sind 25 Corona-Todesfälle gemeldet worden.  Damit sind es insgesamt 9.237 Tote in diesem Land.

In den letzten 24 Stunden kam es zu 34 neuen Krankenhauseinweisungen. "Das ist die niedrigste Zahl seit langer Zeit", sagt der Virologe Marc Van Ranst. "Vorläufig sehen wir keine Verschlechterung durch die Lockerung der Maßnahmen".

Gegenwärtig befinden sich insgesamt 1.388 Corona-Patienten in Krankenhäusern und 259 Patienten auf der Intensivstation. Von diesen müssen 149 künstlich beatmet werden. In den letzten drei Tagen ist auch die Zahl der Patienten auf der Intensivstation den Zahlen zufolge zurückgegangen und zwar um 5 Prozent pro Tag.

32 Patienten durften in den vergangenen 24 Stunden das Krankenhaus verlassen. Seit dem 15. März wurden insgesamt 15.155 Patienten aus dem Krankenhaus entlassen und für geheilt erklärt.

"Die Zahlen sehen gut aus", so der Virologe Marc Van Ranst.

Insgesamt 56.810 bestätigte Fälle

Es wurden 299 neue Coronainfektionen in den letzten 24 Stunden gemeldet. Davon leben 213 in Flandern, 66 in Wallonien und 20 in Brüssel. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen in Belgien liegt damit jetzt bei 56.810.

 In den letzten 24 Stunden wurden 11.378 Tests durchgeführt, so dass sich die Gesamtzahl auf 768.706 beläuft.

Die vom Krisenzentrum am Freitag veröffentlichten Zahlen zeigten bereits, dass die Reproduktionszahl des Virus, also das Ausmaß, in dem Kranke einen anderen Menschen infizieren, zwischen dem 14. und 20. Mai 0,86 betrug.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten