Lockerungen in Belgien: Spielplätze wieder geöffnet, Gefängnisbesuche wieder möglich

Seit Montag sind in Belgien wieder Besuche in Gefängnissen möglich und seit diesem Mittwoch dürfen Städte und Gemeinden in unserem Land wieder die Spielplätze öffnen. Damit ermöglichen die Behörden wieder einige Lockerungen der strengen Coronamaßnahmen und sorgen damit für weitere Erleichterungen im täglichen Leben der Menschen.

Schon seit dem vergangenen Montag sind Besuche bei Häftlingen in einem der 35 Gefängnisse des Landes wieder möglich. Doch dabei gelten strenge Regeln, die die jeweilige Gefängnisverwaltung kontrollieren werden. Das betrifft z.B. Hygiene- und Abstandsregeln und es darf vorläufig nur eine Person, die zudem älter als 16 Jahre sein muss, einen Häftling besuchen.

Bei der besuchenden Person darf es sich vorerst auch nur um stets die gleiche Person handeln, die der Häftling selbst bestimmen darf. In den vergangenen 8 Wochen konnten Häftlinge durch die Coronakrise nur telefonisch Kontakt zur Außenwelt halten.

Spielplätze dürfen wieder öffnen

Seit diesem Mittwoch dürfen die Städte und Gemeinden in Belgien wieder ihre Spielplätze unter freiem Himmel in Parks und auf Plätzen öffnen. Die Spielplätze dürfen vorläufig aber nur Kinder bis einschließlich 12 Jahren nutzen. Die Kommunen müssen aber dafür sorgen, dass nicht zu viele Kinder auf einmal die Spielplätze aufsuchen, weshalb einige in dieser Hinsicht noch zurückhalten sind. Erwachsene, die die Kinder zu den Spielplätzen begleiten, müssen die in Belgien gelten Abstandsregeln einhalten.  

Meist gelesen auf VRT Nachrichten