Belga

Königin besucht Chrysanthemen-Gärtnerei in Oostnieuwkerke

Königin Mathilde hat an diesem Donnerstag die Chrysanthemen-Gärtnerei Gediflora in Oostnieuwkerke bei Staden besucht.  Dort kam sie mit mehreren Unternehmerinnen aus dem Zierpflanzensektor ins Gespräch. Diskutiert wurden unter anderem die Auswirkungen der Coronakrise auf den belgischen Zierpflanzenbau.

Das Unternehmen Gediflora ist ein wichtiger Akteur im Bereich des Vertriebs und der Vermehrung von Chrysanthemen mit Schwerpunkt auf nachhaltigem Unternehmertum. Geschäftsführerin Elien Pieters wurde die diesjährige "Unternehmerin des Jahres" und am Donnerstag gab sie der Königin eine Führung durch ihr Unternehmen.

"Die Königin hatte großes Interesse an unserer Operation", sagte Pieters nach der Führung. Die Königin kam auch mit verschiedenen Unternehmerinnen ins Gespräch, die im Blumenzuchtsektor tätig sind.

Belga


"Neben Elien Pieters nahmen Febe Floré (Microflor), Marianne Maenhoudt (Laurica Plants), Isabelle Maes ( Pflanzenzucht Maes-Reyns), Corine Decadt (Decadt-Verhelst) und Inge Declerq (VDW Plant) teil.  Die Frauen erläuterten, wie sich die Coronakrise stark auf die Blumenzucht ausgewirkt hat.

"Wir sind Lieferer von jungen Orchideen. Wir haben die Krise gleich am Anfang sehr stark zu spüren bekommen. Da die Geschäfte geschlossen hatten, mussten unsere Kunden sogar sehr viel wegwerfen. Wir hatten jede Menge Annulierungen", so Febé Floré von Microflor, dem drittgrössten Orchideenzüchter weltweit.

Ein spezielles Problem ist auch, dass man bei der Arbeit mit Pflanzen nicht von zu Hause aus arbeiten kann. Eine große Rettung war, dass die Gartencenter schneller wieder öffnen durften.

Belga

Meist gelesen auf VRT Nachrichten