Corona-infizierter Prinz Joachim entschuldigt sich bei den Spaniern

Prinz Joachim von Belgien, der Sohn von Prinzessin Astrid und von Erzherzog Lorenz, hat sich in eine kurzen Pressemitteilung über die spanische Nachrichtenagentur EFE entschuldigt, weil er gegen die in Spanien geltenden Coronamaßnahmen verstoßen hatte. Am Samstag wurde bekannt, dass der Neffe von König Philippe positiv auf Covid-19 getestet worden ist. Vor diesem Test hatte er in Spanien an privaten und beruflichen Treffen teilgenommen.

„Während meiner Reise nach Spanien habe ich nicht alle Coronamaßnahmen respektiert. Ich bedauere dieses Verhalten zutiefst und ich werde die Folgen davon akzeptieren. In diesen schwierigen Momenten ist es nie mein Ziel gewesen, jemanden zu beleidigen oder offensichtlich einen Mangel an Respekt zu zeigen. Dafür entschuldige ich mich“, so Prinz Joachim in dieser Pressemitteilung.

Der Prinz war am 24. Mai zu „beruflichen Aktivitäten“, wie es in dieser Mitteilung weiter heißt, nach Spanien gereist und durfte deshalb via Madrid dort einreisen. Doch nach Meldungen der spanischen Zeitung El Confidencial soll er in einer Privatwohnung in Cordoba an einer Feier teilgenommen haben.

Über die weiteren Umstände ist nichts weiter bekanntgeworden, doch die spanische Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Der Fall hat in Spanien für Wirbel gesorgt. Inzwischen wurden Joachims Eltern, Prinzessin Astrid und Erzherzog Lorenz, in Brüssel auf Covid-19 getestet, doch diese Test haben ergeben, dass sie nicht infiziert sind.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten