Dritte Phase der Lockerung startet ab 8. Juni: Restaurants und Cafés dürfen wieder öffnen

Premierministerin Sophie Wilmès (MR) hat auf einer Pressekonferenz am Mittwochnachmittag bestätigt, dass die dritte Lockerungsphase am Montag starten kann. Die meisten Verbote werden aufgehoben, aber die Bevölkerung ist angehalten, sechs Goldene Regeln in Acht zu nehmen. Insbesondere Restaurants und Cafés dürfen wieder Gäste bewirten. Die bislang auf vier Personen beschränkte „Bubble“ wird auf zehn Personen erweitert. 

Ab dem 8. Juni sind auch wieder (mehrtägige) Ausflüge im eigenen Land erlaubt. Eine Woche später wird Belgien die Grenzen wieder für Besucher aus anderen Ländern öffnen.

Ausgangspunkt für die Aufhebung der Verbote sei unsere Freiheit, sagte die liberale Premierministerin auf der Pressekonferenz nach der Beratung des Nationalen Sicherheitsrats: „Alles ist möglich, außer das, was ausdrücklich verboten ist.“

Restaurants, Cafés, Diskotheken, Nightshops

Die Restaurant- und Cafébesitzer dürfen ihren Betrieb nach rund 10 Wochen wieder öffnen. Sie müssen Sicherheitsvorschriften in Acht nehmen, u. a. einen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zwischen den Tischeneine Sperrstunde um ein Uhr nachts. Auch Nightshops dürfen wieder länger (bis 1 Uhr) offen haben. Kasinos und Spielhallen dürfen erst ab 1. Juli starten. Diskothekenbesucher müssen sich noch bis zum 31. August gedulden.

Kultur, Kinos, Theater

Kulturelle Aktivitäten ohne Publikum sind ebenfalls ab Montag wieder zugelassen. Kino- und Theaterbesucher müssen noch den 1. Juli abwarten, wobei die Betreiber dann maximal 200 Menschen in den Sälen zulassen dürfen.

Kirmessen oder Dorffeste dürfen erst ab dem 1. August über die Bühne gehen. Großveranstaltungen bleiben auf jeden Fall bis zum 31. August verboten.

Gottesdienste

Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved

Gottesdienste dürfen auch ab dem 8. Juni wieder abgehalten werden, sofern gewisse Regeln, z. B. maximal 100 Anwesende und keinerlei Berührungen zwischen den Anwesenden, eingehalten werden.

Sportaktivitäten

Ab dem 8. Juni gelten keine Einschränkungen mehr für Sportaktivitäten: Sowohl Wettkämpfe als auch Trainings sind sowohl drinnen als auch draußen erlaubt. Bei Kontaktsportarten (Fußball, Judo, Ringen) gilt lediglich die Vorschrift, dass die Trainingseinheiten ohne Körperkontakt stattfinden müssen.

Schwimmbäder und Wellnesscentren sollen erst ab dem 1. Juli wieder Besucher empfangen dürfen.

Reiseverkehr innerhalb Belgiens und der EU

Ab dem 8. Juni sind (mehrtägige) Ausflüge in Belgien wieder erlaubt. Ab dem 15. Juni werden die Grenzen wieder für den Reiseverkehr innerhalb Europas (Großbritannien und die anderen vier Schengenländer Norwegen, Schweiz, Liechtenstein und Island inbegriffen) geöffnet. Allerdings bestimmt jedes Land selbst, ob Belgier ihr Grundgebiet betreten dürfen.

Vorläufig haben die Baltischen Staaten und auch Griechenland belgischen Bürgern und/oder Personen, die über Brussels Airport reisen, den Eintritt in ihr Land verboten.  

Sechs Goldene Regeln

-        Die Hygienevorschriften gelten unverändert: Hände waschen gehört zum obersten Gebot, Hand oder Kuss zur Begrüßung bleibt verboten

-        Die Aktivitäten sollten vorzugsweise an der frischen Luft stattfinden. Sofern dies nicht möglich ist, muss gelüftet werden.

-        Für Menschen aus einer Risikogruppe gelten besondere Schutzmaßnahmen.

-        Die Abstandsregeln sind einzuhalten, ausgenommen für Menschen aus dem eigenen Haushalt und der sozialen Kontaktblase oder Kinder unter 12 Jahre.

-        Jede Person kann engeren Kontakt mit zehn weiteren Personen pro Woche haben. Jede Woche darf es eine andere Gruppe sein.

-        Die Gruppe darf nicht größer als zehn Personen sein (Kinder inbegriffen). Die Regel gilt für drinnen und draußen, also auch im Restaurant oder im Park.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten