BELGA/DOPPAGNE

14 Anwälte aus Antwerpen bei Ermittlungen in großangelegtem Drogenhandel einer Bande aus Mechelen verhört

Die Anwälte sind in dieser Angelegenheit als Verdächtige verhört worden. Der Bericht in der Tageszeitung Het Laatste Nieuws wurde gegenüber der VRT bestätigt. Noch wurde niemand offiziell angeklagt. Der Drogenhandel war Ende 2019 aufgedeckt worden.

Die Ermittler hatten die Bande anderthalb Jahre beschattet, bevor sie im November 2019 ausgehoben wurde. Bei 37 Hausdurchsuchungen damals wurden 25 Personen festgenommen, davon blieben 18 Personen in Haft. Drahtzieher des Cannabis- und Kokainhandels war eine Familie aus Mechelen.

Die Drogenbande setzte mehrere Kuriere ein, u. a. in der Gegend von Ternat, Opwijk, Buggenhout und Lebbeke. Hotelzimmer wurden als Außenstelle gebucht. Bei den Hausdurchsuchungen beschlagnahmten die Ermittler u. a. Handys, Autos, teure Uhren und Waffen.

Antwerpener Staranwalt Vandemeulebroucke verurteilt

In einem Prozess gegen eine andere Drogenbande aus Antwerpen ist der bekannte Rechtsanwalt Pol Vandemeulebroucke am Freitag zu 18 Monaten Freiheitszentzug verurteilt worden. Er war wegen seiner Zugehörigkeit zu einer kriminellen Bande angeklagt worden. Seine Rolle war über die des Rechtsbeistands weit hinausgegangen. Vandemeulebroucke hatte für Klienten u. a. versucht herauszufinden, ob die Polizei eine Ladung Kokain beschlagnahmt habe. Für diese Leistungen sei der Anwalt von der Bande vergütet worden. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten