Vandalen sprayen rassistische Graffiti in Lanaken, Tongeren und Bilzen

In Lanaken, Tongeren und Bilzen, in der Provinz Limburg, wurden von noch unbekannten Tätern rassistische Texte und Nazi-Symbole an Wände, Bushaltestellen und Straßen gesprayt. Die Feuerwehr hat alle Hände voll zu tun, die Graffiti zu entfernen. Die Polizei ermittelt. 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachten Unbekannte in Lanaken, Munsterbilzen (Bilzen) und Tongeren zahlreiche rassistische Slogans mit zahlreichen Rechtschreibefehlern an Fassaden und Bushaltestellen an.

Die Täter nutzten die Dunkelheit für ihre Schmierereien. Sie schrieben Slogans wie "Hitler kommt zurück", "brauner Schmutz" und "Braune Affen geht zurück in euer Land". Die dilettantischen Graffiti zeigen auch Hakenkreuze und Hinweise auf den Nazismus.

Bürgermeister erstattet Anzeige

Der Bürgermeister von Lanaken, Marino Keulen (Open VLD), hat Anzeige gegen Unbekannte  erstattet. "Dies ist ein Verstoß gegen das Rassismusgesetz und Sachbeschädigung im öffentlichen und privaten Bereich", sagte er. 

Laden Video-Player ...

"Wir haben Kameras im Zentrum von Lanaken. Ich habe die Polizei gefragt, ob die Täter nicht identifiziert werden können". Anscheinend zeigen die Videobilder zwei Verdächtige.

"Unsere Technikabteilung wurde gebeten, die Slogans zu entfernen oder zu überstreichen. Eine "heikle Aufgabe", so Keulen, denn auf Glasflächen sei es eher schwierig, die Graffiti zu entfernen.

Keulen sieht die Schmierereien als eine Folge der internationalen Proteste, nachdem der 46-jaehrige Schwarzamerikaner George Floyd in Minneapolis von Polizisten ermordet wurde. "Das sind Menschen, die unsere Gesellschaft beschädigen möchten und für Spannungen sorgenwollen, die wir hier nicht wollen", so der Bürgermeister noch.