Polizei verbreitet neues Fahndungsfoto im Fall der Brabanter Killer

Im Zuge der Ermittlungen im Fall der Killerbande von Brabant veröffentlichte die belgische Polizei ein neues Fahndungsfoto, auf dem ein bisher unbekannter Mann zu sehen ist. Dieser befindet sich offenbar in einem Wald und er trägt eine halbautomatische Waffe in seinen Händen. Die Ermittler sind auf der Suche nach der Identität dieser Person.

Das Fahndungsfoto zeigt eine Person mit Sonnenbrille, die ihren Blick direkt in Richtung der Kamera richtet. Der Mann steht in einem Wald und trägt eine halbautomatische Waffe. Auf dem Fahndungsaufruf ist zu lesen, dass es sich dabei um eine Waffe italienischer Produktion handelt. Sie wurde beim Waffenhersteller Franchi produziert. Es handelt sich dabei um den Typ Spas12 mit Kaliber 12.

Nach Angaben der Ermittler ist ihnen dieses Foto seit 1986 bekannt und befindet sich seitdem im Dossier zum Fall der Killerbande von Brabant. „Dieses Foto wurde damals einem der Ermittler übergeben“, sagt Wenke Roggen, die Sprecherin der Bundesstaatsanwaltschaft dazu. Auf diesem Foto würde eine Person zu erkennen sein, die für die Ermittlungen wichtig sei, soll es damals geheißen haben. Bisher habe man aber über die Identität dieses Mannes nichts herausgefunden. Ob dieser Mann tatsächlich zu den Verdächtigen gehört, wurde nicht mitgeteilt.

Offenbar aber passt er ins Profil eines der möglichen Täterkreise, nämlich Waffenfreaks, die vielleicht damals rechten oder rechtsextremen Gruppierungen nahestanden. Inzwischen drängt die Zeit, denn die Akte verjährt in fünf Jahren. Deshalb wird das gesamte Dossier noch einmal komplett durchleuchtet, um z.B. auch bisher wenig beachtete Pisten zu untersuchen. 

Bis heute nicht aufgeklärt

Die Killer von Brabant säten in den Jahren 1982, 1983 und 1985 mit einer ganzen Reihe von schweren gewalttätigen Einbrüchen, Überfällen auf u.a. Supermärkte (meist Delhaize-Märkte) und Morden Terror über das ganze Land. Dabei kamen 28 Menschen ums Leben und 40 weitere wurden zum Teil schwer verletzt.

Bis heute ist dieser Fall nicht aufgeklärt. Es gibt weder Hinweise auf die Täter an sich, noch auf eventuelle Hintermänner. Zwar sollen inzwischen verstorbene Personen behauptet haben, die seien Teil der Bande gewesen, darunter auch ein Ex-Polizist, doch dies konnten dahingehende Ermittlungen niemals bestätigen oder belegen.

Die beiden öffentlich-rechtlichen Sender VRT in Flandern und RTBF im frankophonen Landesteil drehen in gemeinsamer Co-Produktion eine TV-Serie über die „Killer von Brabant“. Diese Serie soll den Titel „1985“ tragen und wird in den jeweiligen ersten Programmen der Sender Eén (VRT) und la Une (RTBF) vorraussichtlich 2022 ausgestrahlt.

Das Fahndungsfoto in voller Größe
Belga

Meist gelesen auf VRT Nachrichten