Ermittlungen: Preisabsprachen zwischen den Sicherheitsfirmen in Belgien?

Der belgische Wettbewerbshüter BMA führt derzeit eine umfassende Ermittlung zum Verdacht auf Wettbewerbsverzerrung durch Preisabsprachen zwischen in Belgien aktiven privaten Sicherheitsfirmen. Dies meldet die flämische Tageszeitung De Standaard in ihrer Dienstagsausgabe und wurde gegenüber VRT NWS bestätigt. Pikant daran ist, dass der heutige belgische Postchef Jean-Paul Van Avermaet in diesem Dossier vorkommt. Er war vor seiner Anstellung bei Bpost jahrelang als Manager und Verbandsvorsitzender in diesem Sektor beschäftigt. 

Laut De Standaard stehen u.a. die in Belgien aktiven Sicherheitsfirmen Securitas, G4S und Seris im Verdacht, jahrelang ihre Preise künstlich hoch gehalten zu haben, in dem sie untereinander Preisabsprachen trafen und den Markt unter sich aufteilten. Nach BMA-Angaben stehen alle großen Firmen in diesem Sektor unter dem Verdacht, an dieser Wettbewerbsverzerrung am relativ kleinen belgischen Markt beteiligt zu sein. Hinzu kommt noch, dass alle diese Unternehmen auch und gerade Aufträge von der öffentlichen Hand erhalten (Bund, Länder und Regionen, Kommunen, staatliche Unternehmen…).

Die Ermittlungen der belgischen Wettbewerbsbehörde begannen bereits etwa zu Beginn der Coronakrise, doch auf Ergebnisse gilt es noch zu warten. Entsprechende Untersuchungen in einem solchen Umfang über einen gesamten Sektor dauern lange, so die Behörde. Das BMA hat denn auch ein großes Team darauf angesetzt, rechnet aber mit konkreten Ergebnissen erst in rund einem Jahr.

Pikant an dieser Sache ist der Name des neues CEO der belgischen Post Jean-Paul Van Avermaet in Zusammenhang mit diesem Vorgang. Dieser war in den 10 Jahren vor seiner Anstellung als Bpost-Chef eine der führenden Personen im hiesigen Sicherheitssektor und zwar zum einen als Manager bei G4S in Belgien und als Vorsitzender des entsprechenden Berufsverbandes BVBO. Aus diesem Grunde taucht sein Name in diesem Dossier auch auf. Bei Bpost gab es bisher noch keine Reaktion oder Stellungnahme zu dieser Untersuchung der Wettbewerbsbehörden.