Aviapartner: Regierung will dem Flughafen- und Gepäckdienstleister einen Kredit gewähren

Die belgische Bundesregierung ist dazu bereit, dem Gepäckabfertigungsunternehmen Aviapartner einen Kredit über 20 bis 25 Mio. € zu gewähren, damit er nicht in Konkurs gehen muss. Aviapartner ist durch die Coronakrise in die roten Zahlen abgerutscht. Nach der Pleite von Konkurrent Swissport ist dieses Unternehmen das einzige seiner Art, das noch in Belgien über eine Zulassung verfügt, um an den Flughäfen Gepäck abzufertigen.

Die Regierungsparteien haben sich dazu entschieden, dem einzig übriggebliebenen Gepäckabfertiger in Belgien, Aviapartner, einen Kredit zum Überleben der Coronakrise zu gewähren. Dieses Unternehmen wird wahrscheinlich einen Kredit von 20 bis 25 Mio. € erhalten, damit er nicht im Zuge der Coronakrise Konkurs anmelden muss.

Das vorläufige Abkommen zwischen der belgischen Regierung und dem Unternehmen wird jetzt dem Verwaltungsrat der Bundesgesellschaft für Partizipation und Investition (FPIM) vorgelegt, der die Angelegenheit konkretisieren soll. Möglicherweise wird dieser Kredit im Laufe der Zeit in ein Aktienpaket umgewandelt.

Aviapartner ist nach dem Konkurs des Konkurrenten Swissport vor einigen Tagen das einzige Unternehmen, das noch am Brussels Airport in Zaventem Gepäck abfertigt. Das belgische Gesetz schreibt vor, dass nur jeweils zwei solcher Firmen eine Zulassung bekommen. Derzeit muss Aviapartner den wieder aufgenommenen Flugverkehr nach langen Wochen Coronakrise alleine stemmen.