Viktor Huyghe

Maria Hendrika-Park in Ostende: Magnetfischen verboten - Teich ist voller Munition

Magnetfischer dürfen bis auf weiteres nicht mehr im Teich des Maria Hendrika-Parks in Ostende ihrem Hobby nachgehen. Offenbar ist dieser Teich voll von alter Munition. Zwei Magnetfischer haben diese Woche dort dutzende Zünder von Sprengkörpern aus dem Teich geholt (Foto). Der Bürgermeister der Stadt musste einschreiten.

Magnetfischer versuchen mithilfe von starken Magneten metallische Gegenstände aus Teichen, Seen, Kanälen oder Flüssen zu holen. Jetzt waren zwei Magnetfischer im Teich des Maria Hendrika-Parks von Ostende aktiv, doch was sie dabei aus dem Wasser fischten, war Anlass zur Sorge.

Sie holten in wenigen Tagen dutzende von Zündern von Sprengkörpern aus dem Wasser, die wohl jemand dort „entsorgt“ hatte. Ostendes Bürgermeister Bart Tommelein (Open VLD) musste einschreiten und ließ den Park sperren:

„Offenbar ist der Teich im Park eine Stelle, an der in der Vergangenheit Munition entsorgt worden ist. Was die Magnetfischer dort herausgeholt haben, sind Teile von sehr gefährlicher Munition. Wir lassen diese Sprengkörper jetzt von Minenräumdienst der Armee, DOVO bergen und abtransportieren.“