AFP or licensors

Belgier in Kongo wegen rassistischer Äußerungen über Pierre Kompany festgenommen

Wenigstens drei Belgier, die in Kongo wohnen, sind von den lokalen Polizeibehörden festgenommen und verhört worden. Sie stehen unter dem Verdacht, sich rassistisch über Pierre Kompany, dem Bürgermeister von Ganshoren und Vater von Fußballspieler Vincent Kompany, geäußert zu haben. Der christdemokratische Politiker (CDh) hat kongolesische Wurzeln und hatte in einem Gespräch mit der Presseagentur AFP gesagt, Belgien müsse um Vergebung für seine Kolonialvergangenheit bitten. Seitdem wird Pierre Kompany in den sozialen Medien beschimpft. Die kongolesischen Behörden wollen die Belgier ausweisen.

Das belgische Außenministerium hat bestätigt, dass die Botschaft in Kinshasa und das Auswärtige Amt in Lubumbashi mit den drei Belgiern in Kontakt steht, die sich gegenwärtig für ihre Äußerungen verantworten müssen. Die Sache selbst will der Sprecher des Außenministeriums nicht kommentieren.

Mehreren Medien zufolge soll Kongo die Belgier ausweisen wollen. Pierre Kompany hat den Bericht weder dementiert noch bestätigt. Er betont jedoch, dass er als belgischer Politiker nicht die Befugnis hat, um die Belgier im Kongo festnehmen zu lassen. Gegenüber dem französischsprachigen Rundfunkt RTBF sagte Kompany, dass „sie unterwegs nach Belgien genug Zeit haben würden, um nachzudenken. Der Kongolese sei nicht nachtragend.“

Netzwerk aus Hassbotschaften

Kongolesischen Medien zufolge seien die Belgier wegen Beleidigungen gegenüber Pierre Kompany verhört worden. Der Politiker hatte gegenüber der französischen Presseagentur AFP gesagt, Belgien müsse um Vergebung für seine koloniale Vergangenheit bitten. Die vor Ort lebenden Belgier hatten Kompanys Aussagen in den sozialen Medien verunglimpft.

Eine kongolesische Bürgerbewegung bezeichnete sie als „rassistische, abfällige und neokoloniale Aussagen“. Die christdemokratischen Parteigenossen von Kompany hatten Anzeige wegen der Verbreitung von Hassbotschaften erstatten.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten