Patrick Post

Brügge startet 1-Millionen-Euro-Kampagne zur Wiederbelebung des Tourismus

Ab dem 1. Juli wird die Stadt Brügge eine Kampagne zur Wiederbelebung des Tourismus starten. Am Montag wurde die Kampagne „Imagine Bruges“ vorgestellt. Ziel ist es, Brügge als touristisches Ziel zu bewerben. Die Stadt wird mehr als 1 Million Euro für diesen Zweck zur Verfügung stellen.

Unter normalen Umständen hat Brügge jährlich 8,3 Millionen Besucher. Durch die Coronakrise kamen aber kaum noch Touristen nach Brügge. Der zuständige Fremdenverkehrsverband Westtoer bezifferte den Verlust während der Coronakrise für die Region Brügge auf 130 bis 150 Millionen Euro. Die neue Werbekampagne muss den Tourismus wiederbeleben.

Das Projekt läuft bis 2022 und besteht aus mehreren Phasen. Zunächst wird der Schwerpunkt auf dem Inlandstourismus und dem Tourismus aus den Nachbarländern wie den Niederlanden, Frankreich und Deutschland liegen. Besonderer Schwerpunkt sind die Hotelübernachtungen.

"Der Inlandstourismus in Brügge macht 52 Prozent aller Touristenbesuche in der Stadt aus", erklärte Bürgermeister Dirk De fauw. "Diese Touristen finden langsam wieder ihren Weg in unsere schöne Stadt. Am vergangenen Samstag beispielsweise waren alle Tiefgaragen voll. Darüber hinaus konzentrieren wir uns auf die Nachbarländer, um unsere Hotelbelegungszahlen von derzeit 18 Prozent auf 70 Prozent zu erhöhen".

"Mit der Kampagne wollen wir auf das Gefühl und den Wunsch der Menschen reagieren, wieder zu reisen", fügt Tourismusstadtrat Philip Pierins hinzu. Unter dem Motto "Stellen Sie sich eine Reise nach Brügge vor... Imagine that" und das Logo einer Traumwolke will die Stadt Besucher dazu inspirieren, wieder nach Brügge zu kommen.

Die Kampagne wird einige der Vorzüge der Stadt in sozialen Medien und auf den Webseiten der Stadt Brügge und Visit Bruges ins Rampenlicht rücken. Die Kampagne wird auch im Straßenbild sichtbar sein. Die Kampagne läuft am 1. Juli 2020 an.

Design Pics / Chris Coe