Radio 2

Italienischer Architekturpreis für Francesca Torzo und das Z33 in Hasselt

Der italienische Architekturpreis 2020 geht an die Architektin Francesca Torzo, die den neuen Ausstellungsflügel für das Kulturzentrum Z33 in Hasselt in der Provinz Limburg entworfen hat. Diese Arbeit überzeugte die Jury, die die Kandidaten für den ersten Preis dieser Art zu bewerten hatte. Dieser Preis ist eine Anerkennung für das beste Gebäude oder den besten Entwurf in den vergangenen 3 Jahren. 

Die Jury wählte die Architektin Francesca Torzo und ihre Arbeit im Z33 in der limburgischen Provinzhauptstadt Hasselt aus insgesamt 31 Einsendungen zum besten Gebäude. In der Begründung für diese Preisvergabe heißt es: „Das Projekt zeichnet sich durch die tiefgehende Kapazität aus, mit der die Geschichte dieses Ortes und die Typologie des Gebäudes interpretiert wurden. Die Jury aus u.a. Vertretern des MAXXI in Rom und der Triennale von Mailand lobte auch die Präzision und die Qualität, mit der die Architektin an das Projekt herangegangen ist. Hier sei auch die Persönlichkeit Torzos in den Bauprozess mit eingeflossen, hieß es dazu.

Beim Z33 in Hasselt ist man begeistert über diesen Architekturpreis aus Italien. „Wir gratulieren Francesca Torzo und ihrem Team, das vor und hinter den Kulissen am neuen Gebäude des Z33 mitgearbeitet hat. Dieser internationale Architekturpreis zeigt, wie qualitative Architektur und ein historischer Kontext im Gewebe einer Stadt zusammenpassen. Diese mutige Wahl bietet dem Z33 in Hasselt heute eine internationale Ausstrahlung. Wir hoffen, dass dies Limburg inspirieren kann, um auch in Zukunft auf Ebene der Architektur ambitioniert herauszuragen“, sagte Adinda Van Geystelen, die künstlerische Leiterin des Hasselter Kukturzentrums dazu. 

Z33, Haus für Aktuelle Kunst, Architektur und Design, Bonnefantenstraat 1, 3500 Hasselt. Info: www.z33.be

© Olmo Peeters
Radio 2

Meist gelesen auf VRT Nachrichten