James Arthur Photography

Belgier sollten immer eine Mundmaske dabei haben , empfiehlt Virologe Marc Ranst

Belgiens Corona-Chefvirologe Marc Van Ranst (KU Leuven, Foto) empfiehlt, immer eine Mundmaske mitzunehmen, wenn man das Haus verlässt. "Wenn man irgendwo hingeht, egal wohin, ist es besser, eine Maske mitzunehmen, so dass man sie aufsetzen kann, wenn man an einen Ort kommt, wo viele Leute sind", sagte er am Freitagabend in den VRT-Fernsehnachrichten.

Während des Lockdowns hatte Van Ranst erklärt, das Tragen einer Mundmaske sei nicht notwendig, wenn man einen Abstand von anderthalb Metern einhalten könne. Aber in der gegenwärtigen Phase der Coronakrise empfiehlt er dies nachdrücklich wohl. Zusammen mit dem Virologen Steven Van Gucht hätte er sich gewünscht, dass das Tragen von Mundmasken in der Öffentlichkeit verpflichtet worden wären, aber die zuständigen Minister sind dieser Empfehlung nicht gefolgt.

Wenn man auf dieses Virus trifft, bleibt das Risiko gleich groß, zu erkranken, im Krankenhaus und auf der Intensivstation zu enden, an ein Beatmungsgerät angeschlossen zu werden, zu sterben.

"Es gibt immer mehr Menschen in Kaufhäusern, auf Märkten, überall, weil die Menschen immer öfters ihre Häuser verlassen", stellt Marc Van Ranst fest. Aufgrund dieser Zunahme könne es sein, dass Situationen entstehen, in denen wir nicht mehr sicher sind, dass wir den Abstand von anderthalb Metern einhalten können. Deshalb rät Marc Van Ranst, immer eine Mundmaske bei sich zu tragen, "damit man sie aufsetzen kann, wenn viele Leute in der Nähe sind".

Schließlich warnt der Virologe, obwohl die Zahl der Infektionen weiter abnehme, bleibe das Covid-Virus unverändert ansteckend. "Es gibt einfach weniger Virus, aber wenn man auf dieses Virus trifft, bleibt das Risiko gleich groß, zu erkranken, im Krankenhaus und auf der Intensivstation zu enden, an ein Beatmungsgerät angeschlossen zu werden, zu sterben. Das hat sich nicht geändert“, so Van Ranst.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten