© Jason Reese - creative.belgaimage.be

Tanzen auf Hochzeiten ist wieder erlaubt: Allerdings mit Sicherheitsabstand. Virologen kritisch 

Tanzen auf Partys ist wieder möglich, wenn auch unter bestimmten Bedingungen. Und das gilt auch für Hochzeitsfeste. "Der Abstand von 1,5 Metern zwischen den Gästen muss eingehalten werden", so das Krisenzentrum. "Es sei denn, die Tanzpartner sind Teil derselben sozialen Blase (die 15 Personen, die Belgier in einer Woche sehen dürfen, Anm. d. Red.) oder leben unter demselben Dach.“

Gerechnet wird mit dem Verantwortungsbewusstsein der Gäste. "Damit die Party in völliger Sicherheit abläuft, empfehlen wir, die Tanzfläche in Zonen für fünfzehn Gäste zu unterteilen, die jeweils eineinhalb Meter voneinander entfernt sind", sagt Cynthia De Clercq vom Verband der Hochzeitsausrüster HL Belgien.

Das Hochzeitsfest muss ohnehin um 1 Uhr morgens abgebrochen werden.

Virologen sind „sehr überrascht“

Die Expertengruppe, die  für Regierung die Ausstiegsstrategie aus der Coronakrise überwacht, reagiert kritisch. Ihre Präsidentin Prof. Erika Vlieghe erklärte: „Ich verstehe es wirklich nicht.  Als Gesellschaft sind wir dafür noch nicht bereit".

Ursprünglich galt die Empfehlung,  Tanzen sei nicht erlaubt und alle müssten sitzen bleiben, aber jetzt hat das Krisenzentrum trotzdem diese neuen Ratschläge in Bezug auf das Tanzen während Hochzeitsfeiern und anderen Partys veröffentlicht.

Die Mitglieder der GEES, der Expertengruppe, die die Regierung berät, sind „sehr überrascht" und betonen, sie seien zu dieser neuen Lockerung nicht konsultiert wurden.

Die Virologin Erika Vlieghe stellt klar, Tanzen sei im Moment einfach noch zu gefährlich: „Das öffnet die Schleusen für Hochzeitsfeiern im alten Stil.  Wir haben klar davon abgeraten.  Tanzen, besonders auf einer Hochzeit, ist ein enger Kontakt.  Man steht dicht beieinander, springt herum und atmet schneller.  Die Leute fangen auch an zu schreien, um die Musik zu übertönen.  Es gab triftige Gründe, warum wir dem Kultursektor so viele Bedingungen auferlegt haben, und jetzt wird dies privat einfach so erlaubt!“

„Wenn auch nur eine Person während einer solchen privaten Feier infiziert ist, kann das leicht zu einem sich super ausbreitenden Infektionsereignis werden! So bekommen wir die Pandemie sicher nicht in den Griff.“

Laden Video-Player ...

Meist gelesen auf VRT Nachrichten