Radio 2

Keine Touristen in Brügge? Die Stadtführer richten sich jetzt an die Einwohner ihrer Stadt

Der Königliche Verband der Stadtführer von Brügge hat sein Angebot mangels an Touristen und ausländischen Gästen angepasst und richtet sich heute an die Bürger in der eigenen Stadt. Viele von ihnen werden in diesen Coronazeiten nicht wirklich in Urlaub fahren und bleiben zu Hause. Eine besonders interessante Möglichkeit bieten da die Stadtführer, die dazu einladen, die eigene Stadt einmal (neu) zu entdecken.  

Nicht weniger als 30 verschiedene Themenwanderungen, Radtouren und Spaziergänge haben die Stadtführer in Brügge für ihre Mitbürger und Nachbarn ausgearbeitet. Das geht von Pestwanderungen über Hexenwanderungen bis zu Spaziergängen, die sich mit der Geschichte der Psychiatrie im Laufe der Zeit befassen.

Eigentlich, so der Stadtführer-Verband des Venedigs des Nordens, kann man in Brügge eine Weltreise machen. Mieke Vandemoortele, eine der Stadtführerinnen, sagte dazu gegenüber dem VRT-Sender Radio 2/Westflandern, dass man Mitbürgern aus der eigenen Stadt, die sich nicht auf das Risiko einer Fernreise mit dem Flugzeug einlassen wollen, ein tolles Programm bietet:

„Wir wollen sie mit spannenden Wanderungen oder Radtouren in der eigenen Stadt oder im eigenen Brügger Umland inspirieren. Niemand muss nach Marokko reisen, um eine Atlaszeder zu sehen oder nach Japan fliegen, um einen Ginko Biloba zu entdecken. Diese und viele andere exotische Pflanzen kann man ganz einfach an den Brügger Stadtmauern finden. Und mit der Jerusalemkapelle im Sint-Anna-Viertel kann man auch ein Stückchen Naher Osten erleben.“

Die Zahl der Touristen, vor allem der Tagestouristen, ist in Brügge seit Ausbruch der Coronakrise drastisch gesunken. Von bis zu 40 Stadtführungen pro Tag sind nur noch einige wenige tägliche Führungen übriggeblieben. Das hat auch damit zu tun, dass derzeit keine Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Zeebrügge anlegen.

Erst gegen Ende August könnten wieder solche Schiffe die belgischen Häfen anlaufen. Das betrifft auch die Flusskreuzfahrten in Richtung Belgien. Doch offenbar sind die Bürger von Brügge und Umgebung von dem Angebot begeistert, sich auf Entdeckungsreise durch die eigene Stadt zu begeben. 

Radio 2

Meist gelesen auf VRT Nachrichten