Virologe Marc Van Ranst erhält Polizeischutz

Wie die Zeitung De Morgen am Donnerstag berichtet, erhält der besonders in Flandern bekannte Virologe Marc Van Ranst seit drei Wochen Polizeischutz. inzwischen hat die Staatsanwaltschaft von Limburg eine Untersuchung der Drohungen gegen Van Ranst angeordnet.

Die Polizei hatte von Plänen aus rechtsextremen Kreisen erfahren, die gegen den Virologen und Leuvener Universitätsprofessoren gerichtet waren. Seitdem ist die Polizei von Mechelen-Willebroek stärker in der Umgebung des Wohnhauses von Marc Van Ranst anwesend. Die Präsenz eines Polizeifahrzeugs in seiner Einfahrt lehnte er ab. Allerdings patrouilliert eine Polizeistreife stündlich am Wohnhaus.

Die Behörden wollen ermitteln, ob die Drohungen aus der rechten Ecke kommen, wie der Virologe selbst vermutet. "Ich beobachte die rechtsextreme Szene seit 30 Jahren", hatte Van Ranst in einem Interview mit TechMag auf YouTube gesagt. In diesem Interview hatte er erstmals bekanntgegeben, dass er seit dem 28. Juni Polizeischutz erhält.

Am Donnerstagabend wurde auch bekannt, dass die Staatanwaltschaft von Limburg eine Untersuchung eingeleitet hat. Allerdings gab es keine Erklärungen, warum die Ermittlungen ausgerechnet in dieser Provinz geführt werden.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten