Corona-Statistik: im Schnitt 127 neue Infektionsfälle pro Tag in Belgien

Den neuesten Erhebungen der Volksgesundheitsbehörde Sciensano zufolge liegt der Tagesdurchschnitt der Corona-Neuinfektionen zwischen dem 8. und 14. Juli bei 127 Fällen. Das ist ein Anstieg von 46 Prozent im Vergleich zu der Woche vom 1. bis 7. Juli. Am Freitag lag der Tagesdurchschnitt noch bei 115.

Sciensano zufolge handelt es sich um eine belgienweite Zunahme in allen Provinzen und in allen Altersgruppen. Prozentual betrachtet wird die höchste Zunahme in Limburg beobachtet. In der Provinz hat sich die Anzahl der Neuinfektionen im Schnitt verdoppelt.

Der Gesundheitsbehörde bereiten auch folgende Zahlen Sorge: Anfang der Woche war ein Tagesdurchschnitt von 200 Neuinfektionen erhoben worden. Vorige Woche lag der Tagesdurchschnitt noch bei 120 Neuinfektionen.

Belgien zählt seit dem Ausbruch der Pandemie 63.499 nachgewiesene Corona-Infektionsfälle.

Im Durchschnitt werden 10 Krankenhauseinlieferungen pro Tag gemeldet. Im Vergleich zu Freitag bleiben diese auf dem gleichen Stand. Sciensano vermutet, dass der rückläufige Trend gestoppt sein könnte.

Die Anzahl der Corona-Toten geht dagegen weiter zurück. Sciensano hat im Durchschnitt 2 Todesfälle pro Tag erfasst. Das ist ein Rückgang von 35 Prozent im Vergleich zur Vorwoche.

In Belgien sind 9.800 Menschen nach einer Corona-Virusinfektion gestorben.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten