Bolcina/Photo News

Infektionskette in Beringen (Limburg) vermutet: Alle 11 Patienten sind noch nicht nach ihren Kontakten befragt worden

Bereits am Donnerstag hatte die Gesundheitsbehörde Zorg en Gezondheid den Bürgermeister der limburgischen Gemeinde Beringen, Thomas Vints (CD&V), über einen möglichen Infektionsherd in seiner Gemeinde informiert. 11 Personen haben positiv auf den Covid-19-Test reagiert, aber noch nicht alle wurden von der Kontaktnachverfolgungsstelle befragt.

Bürgermeister Thomas Vints sagte gegenüber der VRT, dass die Volksgesundheitsbehörde Sciensano ihn über einen Anstieg der Infektionsfälle informiert habe. In Beringen waren zwei Schwellenwerte überschritten.

Er wisse nicht, ob diese Infektionskette mit den Fällen in der türkischen Gemeinschaft in den Nachbargemeinden Heusden-Zolder und Houthalen-Helchteren zusammenhänge. „Mehr als dass die Anzahl Infektionen gestiegen ist und dass man jetzt den Ursprung ermitteln will, weiß ich auch nicht“, sagte Vints. Anscheinend habe man noch immer nicht alle Corona-Neuinfizierten in seiner Gemeinde nach ihren Kontakten befragen können.

In den Kempen in der Provinz Limburg hat die Volksgesundheitsbehörde Sciensano zuletzt den höchsten Anteil an Neuinfektionen festgestellt.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten