Open Tervuren

Tervuren entfernt alle belgischen Fahnen am Nationalfeiertag

Am 21. Juli hatten die Mitglieder der Partei Open Tervuren die belgische Fahnen an mehreren Orten der flämischen Gemeinde Tervuren aufgehängt. Die Partei wollte dem belgischen Nationalfeiertag mehr Ausstrahlung verleihen. Die Fahnen durften aber nicht hängen bleiben.

„Am 11. Juli, dem Nationalfeiertag der Flamen, sind die Straßen im Zentrum mit dem flämischen Fahnen geschmückt. Aber am belgischen Nationalfeiertag ist die Trikolore nicht zu sehen“, kommentiert Thomas Geyns (Open Tervure) die Lage und unterstreicht, dass die belgische Fahne bei der Aktion nicht an offiziellen Gebäuden gehisst wurde, sondern nur an Stellen, an denen Fahnen aufgehängt werden können und an denen am 11. Juli wohl die Fahne mit dem flämischen Löwen weht.

Die Parteimitglieder hatten belgische Fahnen am Morgen des 21. Juli ausgehängt. Um 14.30 Uhr aber waren alle Fahnen verschwunden. „Wir bedauern das antibelgische Verhalten des Gemeinderats von Tervuren, der von der N-VA geleitet wird“, reagierte Geyns: „Unsere Aktion ist weder probelgisch noch antiflämisch. Man hat aber den Eindruck, als wolle die N-VA verhindern, dass man Belgier ist und den Nationalfeiertag in unserer Gemeinde feiert.“

Eine Beschuldigung, die die N-VA Stadträtin Lut Kint nicht gelten lässt: „Unsere Partei hat kein Problem mit dem Nationalfeiertag. Aber es ist selbstverständlich verboten, überall Fahnen aufzuhängen. Wir haben kein Problem mit Leuten, die den 21. Juli feiern wollen.“ 

Open Tervuren

Meist gelesen auf VRT Nachrichten