2020 Getty Images

Remco Evenepoel holt sich den Gesamtsieg in Burgos

Der belgische Überflieger Remco Evenepoel (Deceuninck-Quick Step) hat den Gesamtsieg im spanischen Burgos am Samstag nicht mehr aus der Hand gegeben. Den Tagessieg fuhr der Kolumbianer Yvan Sosa (Ineos) ein. 

Auch beim Finale in Burgos hatte der 20-jährige Evenepoel seine Hände im Spiel. 2,5 km vor dem Ziel hatten sich Evenepoel, Sosa und Chaves Landa (Bahrein-McLaren) gefunden. Auf dem letzten Kilometer und einem Anstieg von 11 % zeigte sich Sosa überragend. Der Endsieger vom Vorjahr überquerte die Ziellinie nach 158 km vor Landa und Evenepoel. Die letzte Etappe der Burgos-Rundfahrt schaffte Evenepoel mit einem Rückstand von 11 Sekunden auf den Tagessieger (3h47‘56“).

Im Endstand der Burgos-Rundfahrt liegt Evenepoel mit 19h14‘42“ an der Spitze, gefolgt von Mikel Landa (30“) und Joao Almeida (1‘12“).

Der junge Radprofi hatte die Gesamtführung in Burgos am Donnerstag von dem Österreicher Felix Großschartner übernommen. Auf dem Picon Blanco errang er einen Solosieg mit 18 Sekunden Vorsprung auf Georg Bennett aus Neuseeland.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten