Rückkehr und Einreise nach Belgien: Ausfüllen des Reiseformulars ist jetzt Pflicht

Wer mehr als 48 Stunden nicht in Belgien war und zurückkehren möchte, muss ab heute ein Online-Formular ausfüllen. Wenn das Formular korrekt ausgefüllt wurde, erhält der Nutzer eine E-Mail mit einem Code zur Bestätigung. Wer in Quarantäne gehen muss, wird zusätzlich per SMS informiert.

Vorige Woche hatte der Nationale Sicherheitsrat beschlossen, jede Person, die aus dem Ausland einreist (Rückkehrer aus dem Urlaub und Belgien-Touristen), ein Formular mit Angaben zum Urlaubs-/Herkunftsland und dem Aufenthaltsort in Belgien ausfüllen zu lassen. „Wer mit dem Flugzeug nach Belgien kommt, muss auch seine Flugnummer und seinen Sitzplan angeben“, betonte Gino Claes vom Bundesgesundheitsministerium auf der Pressekonferenz zur Corona-Statistik. 

Die deutsche Fassung des Formulars Public Health Passenger Locator Form kann online ausgefüllt und/oder heruntergeladen werden. Es ist ebenfalls auf Englisch, Niederländisch und Französisch erhältlich.

Nur ein Tagesausflug? Dann gilt eine Ausnahme

Wer weniger als 48 Stunden im Ausland war oder Belgien besucht hat, muss das Formular nicht ausfüllen. Diese Ausnahme gilt aber nicht für diejenigen, die mit dem Flugzeug oder Schiff einreisen. „Wer mit dem Flugzeug oder Schiff zurückkommt bzw. einreist, muss dieses Formular ausfüllen, egal, wie lange man in Belgien verbleibt“, unterstreicht Claes.

Wer aber beispielsweise einen Tagesausflug nach Belgien oder ins Ausland unternommen hat, ist von der Formularpflicht befreit.

Formular ausfüllen

Das Formular darf nicht früher als 48 Stunden vor der Abreise ausgefüllt werden. Man kann sich dieser Formalität also nicht schon drei oder vier Tage früher entledigen. Zum Ausfüllen sollte man den Personalausweis und die Reiseinformationen zur Hand haben.

Nach Eingabe und Versand der Daten erhält der Nutzer einen QR-Code per E-Mail. „Der Beweis, dass das Formular korrekt ausgefüllt wurde“, so Gino Claes: „Wer mit dem Flugzeug nach Belgien kommt, muss diesen QR-Code zeigen, bevor er an Bord geht. Ohne QR-Code ist keine Rückreise per Flugzeug möglich.“

Reisewarnung Rot? Selbstquarantäne verpflichtet

Wer aus einem Gebiet zurückkehrt bzw. einreist, das auf der Website der Auswärtigen Angelegenheiten als hohes Risiko angegeben ist, muss in Selbstquarantäne gehen und sich testen lassen. Die Behörden bestätigen diese Quarantäne per SMS und fordern den Betroffenen auf, einen Arzt aufzusuchen und sich einen Corona-Test verschreiben zu lassen. Der Betroffene erhält eine zweite SMS-Nachricht mit einem „Coupon“, mit dem er den Test vornehmen lassen kann. Ist das Testergebnis positiv, wird der Betroffene von einem Kontakt-Tracing-Center angerufen, um die Personen zu erfassen, mit denen er in Kontakt war.

Das Formular ist auch wichtig für Personen, die aus einem „sicheren“ Gebiet zurückkehren bzw. einreisen. Wer beispielsweise mit einem Reisebus unterwegs war, in dem ein Mitreisender positiv getestet wurde, kann daraufhin kontaktiert werden.

Wer sich in einem Gebiet aufgehalten hat, in dem die Ansteckungsgefahr höher als zunächst angenommen scheint, wird von den Gesundheitsbehörden  kontaktiert, um sich selbst und andere Mitreisende vor einer Infektion zu schützen.

Aufbewahrungsdauer

Die Daten werden 28 Tage aufbewahrt: „Ich kann garantieren, dass diese Daten nur verarbeitet werden, falls erforderlich. Nach 28 Tagen werden sie gelöscht“, so Gino Claes vom Bundesgesundheitsministerium.

Jelle Jansegers

Meist gelesen auf VRT Nachrichten