Belgische Fleischindustrie vom Corona-Ausbruch bei Westvlees nicht überrascht

Arbeitgeber haben kaum Möglichkeiten, um das Risiko eines Ausbruchs zu begrenzen und deshalb liegt die Verantwortung insbesondere beim Bürger. Diesen Standpunkt vertritt Michael Gore, Vorsitzender des belgischen Verbands der fleischverarbeitenden Industrie.

Am Mittwoch wurde bekannt, dass 225 Mitarbeiter von Westvlees in Quarantäne gehen müssen, nachdem 18 Mitarbeiter einen positiven Corona-Test abgelegt hatten.

Der Verband war von dem Ausbruch der Covid-19-Epidemie nicht überrascht. „Als Arbeitgeber dürfen wir einen Arbeitnehmer nicht nach seiner Gesundheit befragen. Man darf sich also nicht erkundigen, ob jemand positiv getestet wurde. Und selbst, wenn der Arbeitgeber systematisch testen ließe, darf der Arbeitnehmer diesen Test verweigern. Wir haben also ein Problem. Testen wäre auch nur dann sinnvoll, wenn diese wöchentlich wiederholt würden. Der Arbeitgeber müsste alle Kosten tragen.“

Gore plädiert für eine bessere Zusammenarbeit zwischen Hausärzten und Betriebsärzten. Er appelliert auch an die Verantwortung des Bürgers, bei den geringsten Symptomen einen Arzt zu kontaktieren.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten