Flandern "dunkelorange" auf europäischer Coronakarte - Einreiseprobleme für Belgier in einigen Ländern

Das belgische Bundesland Flandern ist derzeit auf der Coronakarte des Europäischen Zentrums für Krankheitsbekämpfung und -prävention (ECDC) als einzige Region in Westeuropa dunkelorange gekennzeichnet. Nur Luxemburg (in rot gekennzeichnet) steht schlechter da. In Deutschland, Großbritannien und Finnland bedeutet das für Belgier mitunter Einreiseprobleme.

Das ECDC passte die farbliche Kennzeichnung Flanderns in dunkelorange an, da in den vergangenen beiden Wochen in diesem belgischen Bundesland über 60 Infizierungen mit Covid-19 pro 100.000 Einwohner registriert wurden. Die Wallonie bleibt noch knapp orange da die Zahl der Coronainfizierungen dort noch in der Kategorie 20 bis 60 Fälle auf 100.000 Einwohnern bleibt.

In Luxemburg wurden in den vergangenen Wochen 120 Fälle pro 100.000 Einwohner festgestellt, weshalb das kleine EU-Land rot gefärbt bleibt. Dort wird allerdings umfassend und weiträumig auf Corona getestet. Auch einige Regionen in Spanien, Bulgarien und Rumänien bleiben auf der ECDC-Karte rot gefärbt. 

Probleme bei der Einreise in andere EU-Länder

Belgier müssen ab dem kommenden Samstag wieder 14 Tage lang in Quarantäne gehen, wenn sie nach Großbritannien einreisen. Dies teilte der britische Transportminister Grant Shapps am Donnerstagabend mit. In Finnland dürfen ab Montag nur noch Belgier einreisen, die dazu einen nachvollziehbaren Grund angeben können eine Heimkehr aus Belgien, Einreise zum Arbeiten…). Auch hier wird eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Finnland nimmt auch wieder Grenzkontrollen auf.

Deutschland wird vom belgischen Außenamt orange angedeutet. Da die deutschen Behörden die Provinz Antwerpen aufgrund der dort stark steigenden Coronainfizierungen als Risikogebiet kennzeichnen, wird unser Nachbarland im Umkehrschluss auch orange gekennzeichnet. Damit ist der Hinweis für Belgier verbunden, sich vor einer Reise nach Deutschland über die in den dortigen Bundesländern geltenden Coronavorschriften zu informieren. Belgier, die sich in den 14 Tagen vor ihrer Einreise in Deutschland in der Antwerpener Region (Provinz und Stadt) aufgehalten haben, müssen sich in Quarantäne begeben. Damit weist das belgische Außenamt deutlich auf die Empfehlungen des deutschen Robert Koch-Instituts hin. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten