(c) DB Cargo Belgium

Die Gütersparte der Deutschen Bahn unterhält eine eigene Filiale in Belgien

Seit Mitte Juni ist der belgische Teil von DB Cargo ein eigenständiges Eisenbahnunternehmen. Das Unternehmen heißt DB Cargo Belgium und war bisher ein Teil von DB Cargo Nederland. Das neue belgische Bahnunternehmen zählt etwa 170 Beschäftigte und betreibt rund 20 eigene Lokomotiven.

DB Cargo Belgium ist seit dem 14. Juni 2020 ein eigenständiges Bahnunternehmen in Belgien und beschäftigt rund 170 Mitarbeiter. An diesem Stichtag erhielt DB Cargo Belgium die in Belgien erforderlichen Lizenzen und Sicherheitszertifikate A und B.

Doch das Unternehmen ist noch auf der Suche nach weiterem Personal und hat Stellen für Lokomotivführer für die Strecke (national und international) und für Rangierloks ausgeschrieben, sowie für Rangierer, Dispatcher sowie für Lademeister.

Das Unternehmen arbeitet mit 21 eigenen Lokomotiven. Diese Maschinen vom Typ 6400/6500 (Foto oben) kommen ursprünglich von der niederländischen Eisenbahn, bzw. von DB Cargo Nederland. Die DB AG hat vor einigen Jahren die komplette Gütersparte der Niederländischen Staatsbahn (NS) übernommen.

Die 1.180 kW starken Loks wurden Ende der 1980er Jahre bis Mitte der 1990er Jahre in Dienst gestellt und wurden von einem deutschen Hersteller-Konsortium aus BBC und MAK gebaut. Jetzt arbeitet DB B Cargo Belgium mit einer eigenen Software, mit der die eigene Logistik in allen Bereichen selbst organisiert werden kann.

Ziel ist, den Güterzugverkehr zwischen Belgien und Deutschland nahtlos ineinander verlaufen zu lassen und bis zum Jahresende das eigene Netzwerk im Hafen von Antwerpen weiter auszubauen, schreibt das niederländische Eisenbahnfachblatt Rail Magazine dazu. DB Cargo Belgium ist aber auch im Hafen von Zeebrügge aktiv. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten