Rilolenmuseum Brussel

Spannende Orte: Das Kanalmuseum von Brüssel

Wer in diesen Hitzewelletagen eine ganz besondere Abkühlung sucht, dem sei ein Besuch im Brüsseler Kanalmuseum empfohlen. Dieses Museum bietet einmal im Monat Rundgänge durch den Brüsseler Untergrund, denn rund 350 des insgesamt 1.900 Kilometer langen Abwassernetzes in der Hauptstadt-Region sind zugänglich. 

Das Kanalmuseum in Brüssel befindet sich in einem der Pavillons am Anderlechtsepoort. Aber, bei einem Rundgang durch Teile des Kanalsystems unter der Hauptstadt muss man sich auf einiges einlassen, wie Dominique, Führerin durch das Museum und die Kanäle, gegenüber VRT NWS andeutete: „In diesen tropischen Temperaturen ist dies echt zu empfehlen, denn es ist hier viel frischer als überirdisch. Aber, hier gibt es auch 85 % mehr Feuchtigkeit und hier gibt es einen kleinen Geruch, doch krank werden kann man hier nicht.“

Inzwischen entwickelt sich das Brüsseler Kanalmuseum zum Geheimtipp und es finden Besucher aus der ganzen Welt den Weg hierher: „Das ist auch einmalig hier, denn es gibt nicht so viele unterirdische Museen. Die Zenne verläuft hier auch unter der Erde, unter dem Museum hindurch und man kann hier und da auch mal einer Ratte begegnen. Doch man braucht keine Angst zu haben, die tun nichts. Beim kleinsten Geräusch hauen die sofort ab.“

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Das Kanalmuseum befasst sich nicht nur mit der Geschichte und der Aktualität mit den Brüsseler Kanalsystem an sich, sondern auch mit dem weitgehend unter die Erde verbannten Fluss Zenne. Museumsführerin Dominique ist übrigens von der heutigen Sauberkeit des Wassers der Zenne überzeugt: „In den vergangenen vier Jahren habe ich hier bereits einen Karpfen und fast 70 Krabben gesehen. Das bedeutet doch, dass das Wasser der Zenne sauber ist und dass es für eine Erholung der Biodiversität sorgt.“

Kanalmuseum: Octrooipaviljoen, Anderlechtse Poort, 1000 Brüssel, erreichbar mit den Tramlinien 51 und 82 oder mit der Buslinie 46, Haltestelle Anderlechtse Poort. Info: sewermuseum.brussels 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten