2020 Pool

Wout Van Aert hat den Radsportklassiker Mailand-San Remo gewonnen

Der 25 Jahre alte belgische Radprofi Wout Van Aert von der niederländischen Jumbo-Visma-Mannschaft hat am Samstag die 111. Ausgabe des Radsportklassikers Mailand-San Remo gewonnen. Damit ist Van Aert der erste Belgier seit Fons De Wolf 1981 und Andrei Tschmil 1999, der die „Primavera“ gewinnen konnte. Wout Van Aert kam in einem Millimetersprint gegen den Franzosen Julian Alaphilippe vom belgischen Team Deceuninck-Quick Step als erster über die Ziellinie in der Via Roma in San Remo. 

Mailand-San Remo eröffnet normalerweise die Saison der Frühjahrsklassiker, doch durch die Corona-Pandemie geht es erst jetzt im August los. Van Aert gewann das Rennen nach 305 Kilometern in 7:16:09 Stunden vor Alaphilippe. Das Feld kam nur Sekunden danach ins Ziel.

Das Duo hatte sich etwa 6 Kilometer vor dem Ziel beim Anstieg zum Poggio, wo die meisten Ausgaben von Mailand-San Remo vorentschieden werden, vom Peloton abgesetzt und einige Sekunden Vorsprung herausgefahren. Dritter wurde der Australier Michael Matthews (Sunweb), gefolgt vom dreimaligen slowakischen Weltmeister Peter Sagan (Bora-Hansgrohe). Fünfter wurde der Italiener Giacomo Nizzolo (NTT Pro Cycling Team).

Der Rennparcours (ohne Zuschauer) war aufgrund von Corona, der italienischen Sommersaison und von Unwettern deutlich verändert. Die klassische Strecke entlang der ligurischen Küste musste wegen des Touristenandrangs entfallen und die schweren Unwetter der vergangenen Tage um Alessandria sorgten für eine Umleitung. So war die Primavera dieses Jahr 6 Kilometer länger als üblich. 

Wout Van Aert nach diesem wichtigen Klassiker-Sieg
Entscheidung am Poggio: Noch ist Julian Alaphilippe vorne...
2020 Getty Images
Kurz vor dem Ziel: Wout Van Aert kommt immer näher...
2020 Getty Images

Meist gelesen auf VRT Nachrichten