AFP or licensors

Schwerer Sturz in der Lombardei: Saisonaus für Remco Evenepoel

Der aufstrebende junge belgische Radprofi Remco Evenepoel (Deceuninck-Quick Step) ist am Samstag bei der Lombardei-Rundfahrt in Italien schwer gestürzt. Er fiel bei der Abfahrt an der Muro di Sormano über ein Mäuerchen und stürzte in einem Graben. Dabei zog sich Evenepoel eine Verletzung zu, die für ihn das Ende dieser vielversprechenden Saison bedeutet.

Remco Evenepoel war nach seinem Sturz an der Muro di Sormano immer bei Bewusstsein, wie die Fotos von den Rettungsmaßnahmen zeigen. Der junge Belgier galt bei der Lombardei-Rundfahrt als Top-Favorit und fuhr dieses Rennen entsprechend. Bis zur Muro di Sormano lief alles perfekt und den Anstieg meisterte Evenepoel gemeinsam mit Nibali, Mollema und Fuglsang. Danach ging es an die rasante Abfahrt.

An einer Brücke aber geriet Remco Evenepoel ins Taumeln und stürzte über eine kleine Mauer und einen Anhang hinunter. Nur sein Rad lag noch an dem Mäuerchen. Nur Minuten später wurde er entdeckt und schnell machte die Meldung die Runde, dass er bei Bewusstsein war.

Hilfskräfte konnten den jungen Radprofi fast problemlos aus seiner misslichen Lage befreien und in ein Krankenhaus nach Como bringen. Neben einige kleinen Verletzungen wurden aber auch ein Beckenbruch und eine Lungenquetschung festgestellt. Das bedeutet für ihn das Ende dieser Saison.

Deckeuninck-Quick Step muss also auf ihn bei der anstehenden Weltmeisterschaft und bei der Giro d’Italia verzichten. Teamchef Patrick Lefebvere erzählte etwas später, wie Evenepoel auf seinen Unfall gegenüber ihm reagiert hat: „Sorry…“

AFP or licensors
2020 Getty Images
AFP or licensors
AFP or licensors
AFP or licensors

Meist gelesen auf VRT Nachrichten