Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved

Corona-Schutzmaßnahmen: Nationaler Sicherheitsrat zeigt sich etwas kulanter, aber Kontaktblase bleibt

Die Bundes- und Landesregierungen und die Gesundheitsexperten haben die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Epidemie am Donnerstagmorgen erörtert und geringfügig gelockert. Die Kontaktblase von maximal fünf Personen mit denen ein persönlicher Kontakt erlaubt ist, bleibt vorgeschrieben. Allerdings darf man ab Montag wieder zu zweit und auch länger als 30 Minuten shoppen.

Insbesondere die Wirtschaftsvertreter und der Kultursektor hatten im Vorfeld des Nationalen Sicherheitsrats auf eine Lockerung der Corona-Maßnahmen bestanden.

Darauf ist der Nationale Sicherheitsrat nur geringfügig eingegangen. Die persönliche Kontaktblase von maximal fünf Personen, zwischen denen ein enger Kontakt erlaubt ist, bleibt bis Ende September bestehen. Erlaubt sind fünf weitere Kontakte, sofern die Abstandsregel eingehalten wird.

Ab Montag darf man wieder in Begleitung einer anderen Person einkaufen, sofern die Geschäftsleitung mit dieser Lockerung einverstanden ist. Auch darf Shoppen wieder länger als eine halbe Stunde dauern.

Bei Veranstaltungen sind ab dem 24. August ebenfalls wieder mehr Teilnehmer erlaubt: Bis zu 200 Personen sind drinnen und bis zu 400 Personen draußen erlaubt. An einer Begräbnistafel dürfen dann auch wieder bis zu 50 Personen Platz nehmen.

Der Nationale Sicherheitsrat hat erstmals eine Lockerung für Partner vorgesehen, die durch Ländergrenzen getrennt, aber nicht verheiratet sind oder offiziell zusammenleben. Wer seinen Partner in Belgien besucht, muss dann allerdings auch die Quarantänepflicht einhalten und einen Corona-Test machen lassen.

Eine einheitliche landesweite Maskenpflicht wurde auf dem Nationalen Sicherheitsrat nicht beschlossen. Diese Entscheidung bleibt den Bürgermeistern überlassen.

Premierministerin Sophie Wilmès (MR) sagte auf der Pressekonferenz ebenfalls, dass die Corona-Zahlen allgemein rückläufig seien und dass der Reproduktionsindex 0,9 betrage. Das bedeutet, dass eine Person weniger als eine andere Person ansteckt. Das Virus ist also weiter im Umlauf, aber weniger stark präsent.

Wilmès wies auch darauf hin, dass die Rückkehr zur Normalität noch nicht möglich sei. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten