Corona-Werte sinken leicht - Zahl der Sterbefälle nach unten korrigiert - Risikofaktor Urlaubsrückkehrer

Die Zahl der neuen Infizierungen mit dem Coronavirus Covid-19 sind wieder gesunken, wenn auch nur leicht. Der im Wochenrhythmus gemessenen tägliche Durchschnittswert lag im Messzeitraum 16. bis 22. August bei 490 Infizierungen. Das entspricht einem Rückgang um 8 % im Vergleich zum letzten registrierten Wert. Die Behörden haben die Zahl der Corona-Sterbefälle um 121 Fälle unten korrigiert, denn in Flandern wurden einige Todesfälle in Pflegeheimen doppelt gezählt. 22 % aller bisherigen Neu-Infizierungen in Belgien sind auf Reisen in Risikoregionen zurückzuführen, so das staatliche Gesundheitsamt Sciensano. 

Die Zahl der Krankenhausaufnahmen ist ebenfalls leicht gesunken und liegt derzeit bei durchschnittlich täglich 22 Vorgängen (- 26 %). Auch die Zahl der Sterbefälle ist weiter leicht rückläufig und liegt im Tagesdurchschnitt bei 7 Fällen, 2 Sterbefälle weniger als im vorherigen Messzeitraum.

Die Gesamtzahl der Sterbefälle in Zusammenhang mit Covid-19 ist am Dienstagabend nach unten korrigiert worden. Am Dienstag wurden 9.996 Sterbefälle gemeldet, doch diese Zahl wurde um 121 Fälle nach unten korrigiert und liegt jetzt bei 9.878 Fällen.

Das staatlich-belgische Gesundheitsamt Sciensano gibt dazu an, dass der Dachverband der flämischen Alten- und Pflegeheime, einige Fälle doppelt gezählt habe. Normalerweise hätte die Zahl der Corona-Toten an diesem Mittwoch bei 9.999 Fällen liegen sollen. Mit dem Virus infiziert haben sich bis heute insgesamt 82.447 Personen. 

Risikofaktor Urlaubsrückkehrer

Steven Van Gucht (Foto unten), Virologe und Leiter von Sciensano, sagte am Mittwoch bei einem Pressebriefing des Nationalen Sicherheitsrates zu den aktuellen Entwicklungen der Corona-Statistiken, dass 22 % aller bisherigen positiven Covid-19-Tests im August das Resultat von Ansteckungen während des Urlaubs in sogenannten „roten Zonen“ seien.

Gleiche Bilder sehe man auch im europäischen Ausland, so Van Gucht: „In Italien und in Deutschland betrifft dies jede dritte Infizierung. In den Niederlanden liegt dieser Wert bei 24 %. Reisen ist immer noch ein Risikofaktor und es ist sehr wichtig, dass wir die Regelungen zu Tests und Quarantäne bei einer Rückkehr aus einer roten oder orangen Zone respektieren.“

Man solle sich auch an die Basisregeln zu Corona im Ausland halten. Und man müsse auch bei einem „Partyurlaub“ und bei Familienbesuchen aufpassen, so Van Gucht. 

Steven Van Gucht

Meist gelesen auf VRT Nachrichten