Drogenbanden bekämpfen sich in Antwerpen: Was macht Bürgermeister Bart De Wever?

Der Antwerpener Stadtteil Deurne leckt seine Wunden nach mehreren gewalttätigen Zwischenfällen in der vergangenen Woche. "Die Einwohner haben sehr viel Angst", sagte Bezirksbürgermeister Tjerk Sekeris (N-VA). Im Regionalhörfunk Radio 2 (VRT) erläuterte er auch die Gründe für die Abwesenheit des Antwerpener Bürgermeisters Bart De Wever (N-VA, Foto)) angesichts eines Phänomens, das in direktem Zusammenhang mit der kriminellen Drogenszene zu stehen scheint. 

"Die Einwohner von Deurne sind sehr besorgt wegen der anhaltenden Angriffe. Diese Angriffe häufen sich immer mehr. Vorher betrafen sie nur einige wenige Stadtviertel, aber jetzt ist sogar das Zentrum unseres Bezirks betroffen", so Tjerk Sekeris.

"Glücklicherweise hat es bisher noch keine Todesfälle gegeben. Hoffentlich bleibt das so, aber dieses Szenario ist nicht mehr ausgeschlossen. Stellen Sie sich eine verirrte Kugel vor, die nachts einen Café-Kunden oder Hundebesitzer trifft. Es wäre eine Katastrophe", sagt er. 

"Die Justiz muss mehr tun"

Für den Bürgermeister des Bezirks Deurne müssen sich einige Dinge ändern. "Ich denke, die Polizei arbeitet aktiv, aber die Justiz muss ihrem Beispiel folgen", findet er.

"Viele Bürgerinnen und Bürger stellen mir Fragen über Imbissbuden, Friseurläden oder Restaurants, die plötzlich auftauchen und in denen nie jemand ist. Der Drogenhandel unterwandert auch den regulären Handel, und meiner Meinung nach muss sich die Staatsanwaltschaft stärker engagieren", fügt Tjerk Sekeris hinzu. 

Wo ist Bart De Wever?

Die Oppositionsparteien prangern an, dass sich der Antwerpener Bürgermeister Bart De Wever (N-VA), der selbst in Deurne ansässig ist, nicht zur Lage in seiner Stadt äußert.

"Der Bürgermeister hat mir mehrmals versichert, dass er nach Deurne fahren will, um mit den Einwohnern zu sprechen. Wegen der Coronakrise sind Informationsveranstaltungen und Treffen mit den Einwohnern jedoch momentan unmöglich", sagt Sekeris. "Wenn die Zeit reif ist und die Covid-Periode vorbei ist, wird Bart De Wever von Nachbarschaft zu Nachbarschaft gehen, um seine Politik zur Bekämpfung der Drogenszene zu erklären", sagt er. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten