Die Corona-Statistik in Belgien weist weiter nach unten

Die durchschnittliche Tageszahl der neuen Corona-Infizierungen in Belgien ist weiter gesunken. Im Messzeitraum vom 21. bis zum 27. August wurden täglich 430 Covid-19-Infizierungen festgestellt. Das entspricht einem Rückgang um 14 % gegenüber dem vorherigen 7-Tage-Analysezeitraum.

Seit dem Ausbruch der Corona-Epidemie in Belgien haben sich  85.042 Personen mit dem Virus infiziert.

Inzwischen geht auch die Aufnahme von Coronapatienten in Krankenhäusern zurück. Im oben genannten Messzeitraum wurden täglich etwa 15 Personen in einer Klinik aufgenommen. Im vorherigen 7-Tage-Messzeitraum waren dies noch tägliche etwa 24 % Vorgänge. Das ist ein Rückgang um 40 %.

Auch die Zahl der Coronapatienten, die an den Folgen der Infizierung sterben, ist in Belgien zurückgegangen und zwar von vorher 6 Sterbefällen täglich auf jetzt 4 Fälle. Bis heute sind belgienweit 9.894 Personen an dem Virus gestorben.

Inzwischen gehen auch die Corona-Zahlen in der Region Brüssel-Hauptstadt merklich zurück. Dort sank die Gesamtzahl der Neu-Infizierungen um 12 % auf Wochenbasis. Allerdings liegen derzeit noch die Infizierungszahlen in 12 Brüsseler Gemeinden etwas über dem Alarmwert von 50 Fällen auf 100.000 Einwohner. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten