Download Kasteel van Gaasbeek, bron www.vlaanderenvanuitdelucht

Flämisch-Brabant: Bahnhof zu verkaufen, Schafe am Schloss und Investoren für historische Gebäude gesucht

In der Provinz Flämisch-Brabant tut sich gerade einiges rund um einige historische und klassische Gebäude. So sucht die belgische Bahn einen Käufer für den Bahnhof von Dilbeek. Rund um das Schloss Gaasbeek (Foto) werden Schafe als Rasenmäher eingesetzt und in Diest sucht man Investoren, um die Häuschen im Beginenhof erhalten zu können. 

Einige der Häuschen im historischen Beginenhof von Diest (Foto unten) drohen zu verfallen, wie eine Studie, die die Stadtverwaltung in Auftrag gegeben hat, belegt. „Die Wohnungen, die heute dem Sozialamt gehören, erfüllen die heutigen Normen zur Wohnqualität nicht mehr. Es sind also enorme Investitionen nötig, die Häuschen wieder bewohnbar zu gestalten“, so Bart Stals (CD&V), Schöffe für das Kulturerbe in Diest.

Jetzt suchen Stadt und Sozialamt nach Investoren oder nach Interessierten, die Lust darauf haben, hier aktiv zu werden: „Wir möchten diese Häuser in Erbpacht abgeben, um so privates Kapital heranzuziehen, mit dem ein Teil der Renovierungen finanziert werden kann.“ Die Erbpachtverträge sind auf 33 Jahre angelegt. Dies kann danach noch zweimal verlängert werden, um dann in den Besitz der späteren Erben überzugehen. Der Beginenhof von Diest ist einer von 13 flämischen Beginenhöfen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Beginenhof Diest
Radio 2

Am Schloss von Gaasbeek (Foto ganz oben und unten) in Lennik wohnen seit einigen Wochen 25 Schafe und bald werden es noch mehr werden. Diese Tiere werden hier auf den Hängen rund um das Schloss als Rasenmäher eingesetzt, um so die Vegetation hier auf natürlichem Wege zu schützen. Die Gärtner von Schloss und Gemeinde freuen sich auf ihre tierischen Kollegen, hatten sie es doch selbst hier sehr schwer, um die Pflanzen in den Hängen zu kontrollieren. Wim De Maeyer von der flämischen Landesagentur für Natur und Wald sagte dazu, dass die Schafe hier bis Ende Oktober grasen sollen: „Wir haben einen Landwirten aus der Umgebung gefunden, der bereit dazu war, seine Schafe hier einzusetzen.“

Rund um das Schloss von Gaasbeek wachsen teilweise seltene Pflanzen, die auf dem dortigen kalkhaltigen Boden gut gedeihen. Darunter ist z.B. wilder Thymian und wilder Marjoran, so De Maeyer: „Beim Bau des Schlosses ist Kalkmörtel gebraucht worden. Der hat sich im Laufe der Jahrhunderte zum Gras um das Schloss herum bewegt. Das sorgt für Kalkgraswiesen, die man fast nirgendwo anders in Flandern findet. Dazu muss man schon in die Voeren nach Limburg fahren.“

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Wim De Maeyer

In Dilbeek ist der ehemalige Bahnhof zu verkaufen (Foto unten). Die belgische Bahngesellschart NMBS/SNCB will sich davon trennen und versteigert das Gebäude für ein Mindestgebot von 239.000 €.  „Charmant gelegen in einem ruhigen Wohnviertel“, heißt es dazu. Der Bahnhof von Dilbeek wurde 1880 gebaut und liegt an der Bahnlinie zwischen Brüssel und Denderleeuw in Ostflandern.

Der alte Bahnhof steht schon seit geraumer Zeit leer und es ist einiges daran zu machen, um darin wohnen zu können oder um dort einen Gastronomiebetrieb zu eröffnen. Beim flämischen Landesamt für Denkmalschutz heißt es dazu, dass in diesen Baustil in Belgien nur 9 Bahnhöfe gebaut worden sind. Darunter ist auch der Bahnhof von Sint-Martens-Bodegem hier ganz in der Nähe. Diese Gemeinde gehört zu Dilbeek. 

Bahnhof Dilbeek

Meist gelesen auf VRT Nachrichten