Corona in Belgien: Sinkende Kurve bei Ansteckungen flacht etwas ab

Die sinkende Kurve bei den neuen Infizierungen mit Covid-19 flacht in Belgien etwas ab. Im 7-Tage-Messzeitraum von 26. August bis zum 1. September ging dieser Wert nur um 1 % zurück. In einigen Regionen des Landes steigen die Neu-Infizierungen sogar leicht an. In allen anderen Bereichen gehen die Zahlen allerdings weiter zurück.

Im Messzeitraum 26. August bis 1. September haben sich täglich in Belgien rund 445 Personen mit dem Coronavirus Covid-19 angesteckt. Das entspricht einem Rückgang auf Wochenbasis um nur noch 1 %.

Während die Ansteckungszahlen in Antwerpen (Stadt und Provinz) stark rückläufig sind und sogar in der Region Brüssel-Hauptstadt leicht sinken (-7 %), werden leichte Anstiege in den Provinzen Lüttich und Namür in Wallonien und in Westflandern, Flämisch-Brabant und Limburg in Flandern registriert.

Die Zahl der Krankenhausaufnahmen geht im Wochenrhythmus von täglich 17 auf 16 Fälle zurück und die Zahl der täglichen Sterbefälle in Zusammenhang mit Covid-19 geht von 5 auf 5 Fälle zurück.

Seit Ausbruch der Corona-Epidemie sind in Belgien 9.901 Personen an den Folgen ihrer Infektion gestorben und 87.174 Personen haben sich mit dem Virus angesteckt, wie aus dem täglichen Update der Corona-Statistiken beim staatlichen Gesundheitsamt Sciensano ersichtlich ist. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten