14 Spieler der U17-Fußball-Nationalmannschaft mit Covid-19 infiziert

Schlechte Nachrichten für die belgische U17-Mannschaft: 14 der 22 Spieler haben sich offenbar mit dem Coronavirus infiziert. Nach Angaben des belgischen Fußballverbands KBVB sind auch 3 Betreuer der Mannschaft betroffen. Testspiele gegen die deutsche U17, die am Samstag stattfinden sollten, wurden abgesagt.

Der deutsche Fußballbund DFB hatte die Begegnungen mit der belgischen U17 logischerweise annulliert, nachdem bekannt wurde, dass sich zwei belgische Spieler mit Corona infiziert hatten.

Inzwischen wurden alle Spieler und der gesamte Kreis um die Nachwuchsmannschaft herum getestet und dabei erweisen sich 15 weitere positive Tests.

Nach einer Meldung der regionalen flämischen Tageszeitung Het Belang Van Limburg, die den Vorgang als erste Redaktion an die Öffentlichkeit brachte, hat wohl bisher nur einer der Betroffenen Fieber. Alle anderen weisen überhaupt keine Symptome auf.

Die betroffenen Spieler und Betreuer müssen sich jetzt nach Hause in Quarantäne begeben. Die beiden ersten jeweils 45 Minuten langen Testspiele der Belgier gegen die jungen Deutschen fanden am vergangenen Donnerstag statt. Die belgische U17 verlor beide Spiele mit 2:1 und 3:2. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten