Laden Video-Player ...

Corona-Fälle: Streik in der AB InBev-Brauerei in Jupille

Seit Donnerstag schon wird die AB InBev-Brauerei in Jupille bei Lüttich bestreikt. Dort, wo das gleichnamige Bier Jupiler gebraut wird (siehe Video), ist es in der Produktion zu einigen Corona-Fällen gekommen. Daraufhin haben die rund 750 Beschäftigten dieses Standorts die Arbeit niedergelegt, um damit mehr Sicherheit in Sachen Covid-19 an ihrem Arbeitsplatz zu fordern. 

Dabei blockierten sie alle Zugänge und Zufahrten zur Brauerei in Jupille. Insgesamt haben sich 10 Mitarbeiter des Standorts mit dem Coronavirus angesteckt. Laut Medienberichten soll sich ein 54 Jahre alter Kollege auf einer Intensivstation in einem Krankenhaus befinden. Sein Zustand sehr kritisch, hieß es dazu.

Am Sonntag spitzte sich die Lage zu, als AB InBev die Eingänge zum Betriebsgelände per Gerichtsvollzieher wieder öffnen ließ. Verhandlungen zwischen der Direktion und den Gewerkschaften laufen bereits seit Freitag, bringen jedoch kaum Resultate.

Das Unternehmen teilte mit, die Arbeitsinspektion und neutrale externe Prüfer hätten festgestellt, dass AB InBev alle Auflagen der belgischen Bundesregierung in Sachen Arbeitsschutz in Zusammenhang mit den Corona-Maßnahmen einhalte.

AB InBev betreibt an den belgischen Standorten Hoegaarden, Löwen, Sint-Pieters-Leeuw und Buggenhout weitere Brauereien, in denen weitergearbeitet wird. Corona-Fälle sind dort bisher nicht bekannt. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten