Schwimmender Solarpark in Flandern ist so groß wie 10 Fußballfelder

Auf dem Gebiet der Gemeinden Mol und Dessel in der Provinz Antwerpen ist der erste schwimmende Solarpark in Flandern in Betrieb genommen worden. Diese Anlage, genannt „Floating PV“-Park, produziert erneuerbaren und nachhaltigen Strom für rund 2.200 Haushalte und für ein Sandunternehmen, auf dessen Gelände die Anlage entstand.

Diese Anlage ist die erste ihrer Art und gleichzeitig die größte in ganz Belgien. „Floating PV“ ist knapp 5 Hektar groß, was vergleichbar mit der Fläche von 10 Fußballfeldern ist. Entstanden ist diese riesige Solaranlage auf dem Baggersee „De Schans“, eine ehemalige Sandgrube.

Das Sandunternehmen Sibelco, auf deren Gelände sich der Baggersee und der Solarpark befindet, ist auch Besitzer davon. An Bau und Nutzung sind auch die Unternehmen LRM, Luminus und Group Machiels beteiligt.

Sibelco wird mit 80 % den Löwenanteil des hier produzierten Stroms verbrauchen. Die restlichen 20 % werden dazu genutzt, rund 2.200 private Haushalte mit Elektrizität zu versorgen.

Der Bau der Anlage begann bereits 2017. Der erste nutzbare Strom wird ab Oktober 2020 ins Netz eingespeist. Sibelco will bis 2025 erreichen, dass das Unternehmen selbst mindestens 20 % des eigenen Verbrauchs über erneuerbare Energie generiert. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten