(c) Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Bis Oktober 90.000 Covid-Tests pro Tag - Corona-App kommt mit Verspätung

Nach Angaben von Bundesminister Philipper De Backer (Open VLD), der für die Versorgung mit medizinischen Produkten und Ausrüstungen im Kampf gegen die Corona-Epidemie zuständig ist, hat bestätigt, dass die Vorräte für Corona-Tests in unserem Land ausreichen. Bald würden 90.000 tägliche Tests in Belgien möglich sein. Derweil verzögert sich die Einführung einer Corona-App für Belgien.

Derzeit liege die Testkapazität bei 30.000 Tests pro Tag, so De Backer, doch für den Herbst, wenn auch die klassische Grippe wieder auf dem Vormarsch sei, werde man die Kapazität alleine für Covid-19-Tests auf 80.000 bis 90.000 erhöhen: „Das wird ab Oktober gesichert. Wir haben Ausrüstung und Reagenz bestellt. Auch die Labors werden aufgestockt.“

Doch inzwischen wird deutlich, dass sich die Einführung der Corona-App in unserem Land noch um eine Woche verzögern wird. Das liegt an Abstimmungen, die die Gesundheitsbehörden der EU noch vornehmen müssen, so Karin Moykens vom Komitee Testing & Tracing. Schließlich soll die belgische App auch in den Nachbarländern, z.B. in Deutschland und in den Niederlanden funktionieren. Die Entwicklung und die Praxistests laufen laut Moykens allerdings nach Plan. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten